news

Aug 2013

Lissa unterliegt Meisterfavorit 


Hartenfels Torgau - SV 90 Lissa II 3:2 (2:1)

In einem stets temporeichen und teilweise sehr hart umkämpften Spiel hatte zunächst Lissa die Großchance zur Führung. Kristin Lattauschke setzte zu einem Solo von mehr als 30m an und ließ alle hinter sich, umkurvte die heraus stürzende Keeperin, traf aber dennoch nicht, da sich gleich vier Torgauerinnen vor das Tor warfen. Nach einer Unachtsamkeit kamen die Elbestädterinnen zur unnötigen Führung und bauten diese auf Grund zu großer Passivität sogar zum 2:0 aus. Lissa musste nun etwas unternehmen, wurde mutiger und bekam nach einem Foul an Kristin Lattauschke einen Strafstoß zugesprochen, welchen Doreen Glöckner sicher verwandelte. Noch vor der Pause drückte Lissa auf den Ausgleich, wobei Torgau die Führung mit Glück, Geschick und viel Einsatz verteidigte. Kurz nach dem Seitenwechsel erlief Viktoria Teske einen schönen Pass von Ramona Lenhardt und verwandelte zum Ausgleich, der den Gästen Schwung gab. Mehrfach wurden gute Chancen vergeben, die Führung zu erzielen, wobei die Abwehr gut und sicher stand, kaum Torchancen zuließ und Torgau langsam verzweifeln ließ. Dann passierte es, ein kleiner Fehler in der Lissaer Abwehr gestattete der Torgauer Stürmerin freie Bahn und diese nutzte den Platz zur 3:2Führung. Lissa war plötzlich wie ausgewechselt, ließ reihenweise Chancen zu und kam selbst kaum gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen. Nach dem die Druckphase gut überstanden wurde, setzte Lissa alles auf eine Karte und versuchte in den letzten Minuten ein Powerplay, wobei Torgaus Konter jederzeit gefährlich waren. Leider passierte bis auf ein paar gelbwürdige Fouls auf beiden Seiten nichts mehr und Torgau gewann knapp 3:2.         
Die Lissaerinnen verloren diese Partie, da sie phasenweise nicht das vorhandene Potential abrufen konnten und zudem unnötige Fehlpässe spielten, welche kräftezehrende Sprints zu Folge hatten. Torgau nahm die Favoritenrolle an und bemühte sich zu jeder Zeit um einen geordneten Spielaufbau, war in vielen Szenen schneller und agiler und gewann nicht ganz unverdient.     
 
Es spielten:
Ulrike Hundt, Jasmin Bornkessel, Ramona Lenhardt, Julia Krappidel, Doreen Kühr, Doreen Glöckner, Stefanie Böhm, Stefanie Kretschmann, Kristin Lattauschke, Katrin Dost, Viktoria Teske und Carmen Kretschmann

Traumstart mit Kantersieg für Lissa  


SV 90 Lissa II – Dommitzscher SV  12:1 (5:0)

Mit dem Rückzug von Meister Belgern hätte Dommitzsch gleich am ersten Spieltag frei und einigte sich daher mit Lissa, die ohnehin frei hatten, auf die Vorverlegung der Partie, welche im November stattgefunden hätte. Den Gastgeberinnen kamen mit den sommerlichen Temperaturen besser klar und schien auch konditionell stärker. Lissa stellte zudem das technisch und spielerisch klar bessere Team und schaffte daher ständige Überzahlsituationen. Zehn Minuten hielt die Gegenwehr der Gäste, die mit ihrer guten Keeperin einen sicheren Rückhalt hatten, doch mit einem Doppelschlag von Kristin Lattauschke schwanden die Chancen der Gäste und ließ die Gegenwehr nach. Ramona Lenhardt erhöhte auf 3:0, das 4:0 markierte Marina Drobisch und noch vor der Pause erhöhte das Kücken Stefanie Kretschmann auf 5:0. Nach dem Seitenwechsel schien Lissa noch stärker und motivierter, Dommitzsch dagegen baute kräftemäßig ab und kam mit dem Lissaer Tempo überhaupt nicht klar. So trafen Lissas Angreifer meist nach schönen Kombinationen und vielen Doppelpässen nach Belieben und einige Male sogar noch Pfosten und Latte. Erneut eröffnete Kristin Lattauschke mit ihrem Treffer den Torreigen und machte das halbe Dutzend voll. Das 7:0 erzielte Doreen Glöckner und nach einigen glücklosen Versuchen und Aluminiumtreffern traf Carmen Kretschmann endlich ihr Tor zum 8:0. Danach lief die alte Dame des SV 90 Lissa zur Höchstform auf, Doreen Glöckner reichte ein lupenreiner Hattrick nicht, sie machte sogar noch das 12:0 und damit vier Tore in Folge. Der Ehrentreffer in der Schlussminute war zwar vermeidbar, aber redlich verdient, denn die Gäste gaben trotz deutlicher Unterlegenheit nie auf und kämpften tapfer und fair gegen die Übermacht an.      
Die Lissaerinnen setzen sich damit zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Nordsachsenliga und reist kommende Woche mit viel Selbstvertrauen zum Meisterschaftsaspiranten und Vizemeister nach Torgau.      

Es spielten:
Anett Pantel, Jasmin Bornkessel, Ramona Lenhardt, Julia Krappidel, Doreen Glöckner, Stefanie Kretschmann, Kristin Lattauschke, Marina Drobisch und Carmen Kretschmann
 

Nordsachsen Kreispokal


Lissa dominiert und gewinnt verdient
SV 90 Lissa II – ESV Delitzsch  6:0 (4:0)

Von Beginn an dominierte das bessere Team vom Gastgeber und erspielte sich zahlreiche Chancen. Dabei traf Doreen Glöckner zweimal den Pfosten und einige Lissaerinnen vergeigten aus Nahdistanz und aus erfolgversprechender Position. Ramona Lenhardt eröffnete den Torreigen (16.), Kristin Lattauschke legte mit dem 2:0 (20.) nach. Lissa spielte vor den Augen der komplett anwesenden ersten Frauenmannschaft einen sicheren Ball, viele Doppelpässe und trug sehr ansehnliche Angriffe vor. Die Gäste kamen nur sehr selten in Strafraumnähe und blieben ungefährlich. Nach sehr schöner Vorbereitung von Conny Kanik traf Doreen Glöckner zum vorentscheidenden 3:0, das 4:0 erzielte Kristin Lattauschke mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumgrenze. Auch nach dem Seitenwechsel war Lissa spielbestimmend und gewann auch sämtliche Zweikämpfe, leider blieben die vielen Torchancen ungenutzt, wohl auch, weil sich der ESV hinten aufstellte und kaum nach vorn ging. Einige Szenen erinnerten an ein Scheibenschießen, wo Lissa aus guter Position abzog und mehrfach Gegnerinnen traf, welche nur noch zerstörten und abwehrten. In den Schlussminuten traf Torjägerin Kristin Lattauschke noch zweimal zum 6:0Endstand, Ramona Lenhardt ballerte noch einen Ball an die Latte und Carmen Kretschmann an den Pfosten.
Die Lissaerinnen können mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein, zumal nach der Sommerpause erst jetzt das Training beginnt. In einer einseitigen Partie boten sie den Zuschauern guten Fussball und ziehen zurecht in die nächste Pokalrunde ein.     
    
Es spielten:
Ulrike Hundt, Sandra Korge, Ramona Lenhardt, Doreen Kühr, Doreen Glöckner, Stefanie Kretschmann, Kristin Lattauschke, Katrin Schmitt, Viktoria Teske, Anja Kunick, Conny Kanik und Carmen Kretschmann