news

Feb 2015

Silber für die Bambini aus Lissa

Nach zwei Wochen Pause reiste der SV 90 Lissa am 20.02.2015, dem letzten Ferientag, zum Turnier nach Glesien.
In einem gut organisierten Turnier spielten die vier Teams, FSV Glesien, TSV Einheit Lindenthal, NFC Landsberg und der SV 90 Lissa Jeder gegen Jeden.
Das erste Spiel bestritten die Bambini aus Lissa gegen den Gastgeber, welches mit 0:0 endete. Es gab kaum Chancen auf beiden Seiten, da die Abwehrarbeit beider Teams keine gefährlichen Situationen zu lies. Lenox Voigt, Leonard Prautsch und Maja Habath ackerten im Mittelfeld, es gab aber kein Durchkommen.
Im zweiten Spiel gegen die TSV Einheit Lindenthal führte der SV 90 Lissa lange mit 1:0. Timea Bonekat passte das Leder genau zu Annika Bielig, sie hielt gekonnt an und schoss ohne zu Zögern den Ball ins Toreck. Zittern und Bangen hieß es nun für die Lissaer Kids und Eltern. Lindenthal versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Chayenne Rast und Abigail Hennemeier versuchten alle Bälle aus dem Lissaer Strafraum zu verbannen. Aber ein Fehlpass reichte und die Lindenthaler Jungs glichen zum ärgerlichen 1:1 aus.
Das letzte Turnierspiel an diesem Abend bestritt der SV 90 Lissa gegen den NFC Landsberg. Auch dieses Spiel endete unentschieden. Lissa war des Öfteren am Drücker das 1:0 zu erzielen. Ben Krämer und Maja Habath im Mittelfeld passten die Bälle im Minutentakt nach vorne, aber die Lissaer Stürmer schossen vorbei oder der NFC Landsberg Hüter hielt souverän. Lucas Schmelzer hatte in diesem Spiel nur wenige Möglichkeiten sein Können im Tor zu zeigen, da der Ball meistens in der gegnerischen Hälfte war.
In diesem Turnier gab es generell wenig Tore. Aber die Kinder zeigten viel Freude und Kampfgeist.
Annika Bielig wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet und erhielt eine Urkunde sowie einen Pokal.

Platzierungen: 1. TSV Einheit Lindenthal, 2. SV 90 Lissa, 3. FSV Glesien,4. NFC Landsberg

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Ben Krämer, Abigail Hennemeier, Maja Habath, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Timea Bonekat, Annika Bielig und Chayenne Rast

Knapper 4. Platz für die Lissaer Bambini

Am 2. Februar reisten die Bambini aus Lissa zum Krostitzer Hallencup 2015. Neben dem SV 90 Lissa und den zwei Bambiniteams aus Krostitz, verbrachte auch der FC Eilenburg und Rotation Leipzig ihren Sonntagmorgen in der Sporthalle in Krostitz, um einen der schicken Pokale zu gewinnen.
Nach dem der Spielplan kurz vor Beginn des Turniers noch einmal umgestellt wurde, da eine Mannschaft nicht erschienen ist; hatte die jüngste Mannschaft aus Lissa das Eröffnungsspiel des Turniers gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Der FSV Krostitz 1 fand direkt ins Spiel und schoss gleich vier Tore. Die Bambini aus Lissa waren noch nicht richtig wach und mussten die erste Niederlage des Turniers hinnehmen.
Im zweiten Spiel zeigte der SV 90 Lissa mehr Willen und Kampfgeist und versuchte mit dem FC Eilenburg mitzuhalten, was sich als schwierig herausstellte. Die Eilenburger waren technisch sehr gewandt und schussstark. Nach der Hälfte der Zeit stand es bereits 3:0 für Eilenburg. Trotz des Rückstandes bemühten sich die Mädchen und Jungen aus Lissa und hielten dagegen, wo es nur möglich war und setzten sich auch zweimal gegen die Eilenburger Abwehr durch. Ben Krämer erhielt den Ball von Maja Habath aus der Abwehr und beförderte ihn zu Annika Bielig, die allein vorm Hüter lauerte und zum 3:1 traf. Ein schneller Konter vom FCE und es stand 4:1. Daraufhin spielte Timea Bonekat einen Doppelpass mit der Bande und stand plötzlich vorm Eilenburger Hüter und schoss den Ball durch dessen Beine in die Maschen. In einem sehenswerten Kampfspiel verlor der SV 90 Lissa mit 5:2. Der FCE hätte noch mehr Treffer erzielen können, doch Lucas Schmelzer im Lissaer Tor verhinderte dies.
Der nächste Gegner hieß Rotation Leipzig. Zwei Minuten vor Spielschluss schossen die Leipziger das 1:0 durch einen Fehlpass vom SV 90 Lissa. Die Lissaer Abwehr Chayenne Rast und Lenox Voigt schossen die Bälle im Sekundentakt nach vorn. Aber der Schlusspfiff kam und der Sturm, um Leonard Prautsch, konnte nicht mehr ausgleichen.
Im letzten Spiel sollten drei Punkte her. Die Zwerge aus Lissa ackerten und schossen auf das Tor der zweiten Krostitzer Mannschaft. Nach einem Foul von Krostitz zeigte der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Annika Bielig legte den Ball ohne zu zögern auf den Strafstoßpunkt und netzte ins rechte untere Eck zum 1:0 ein. Tor Nummer 2 ließ nicht lange auf sich warten. Chayenne Rast passte das Leder zur freistehenden Timea Bonekat, die sich daraufhin durch zwei Krostitzer an der Außenlinie durchsetzte und zum 2:0 Endstand einschob.

Platzierungen: 1. Rotation Leipzig, 2. FSV Krostitz 1, 3. FC Eilenburg, 4. SV 90 Lissa, 5. FSV Krostitz 2

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Chayenne Rast, Ben Krämer, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Annika Bielig, Timea Bonekat

Hallenkreismeisterschaft in Oschatz mit Bronze  

IMG-20150201-WA0017

Da der Verband die Hallenkreismeisterschaft kurzfristig eine Woche vorverlegte, hagelte es urlaubsbedingt einige Absagen, dennoch bekam die Lissaer Reservemannschaft eine gute Mannschaft auf den Oschatzer Hallenboden. Die SG Delitzsch/ Rackwitz sagte ab, daher wurde bei sieben Teams der Modus Jeder gegen Jeden gespielt.
Im Eröffnungsspiel traf Lissa auf den stärksten Gegner und verlor knapp und unglücklich gegen die SG Luppa/ Merkwitz 1:2. Laura Merkel brachte Lissa in Führung und Anett Pantel hielt mehrfach gut gegen die starken Luppaerinnen, jedoch brach der Damm dann doch irgendwann, Luppa drehte das Spiel und wurde am Turnierende Hallenkreismeister. Gegen Vorjahresmeister Hartenfels Torgau gewann Lissa nach großartiger Vorstellung verdient aber knapp mit 1:0, das goldene Tor erzielte Ilka Bretschneider. In der Partie gegen Doberschütz erwischte Lissa einen denkbar unglücklichen Start, Fehler in den Abwehrreihen führten zu unnötigen Gegentreffern, dazu versuchte Doberschütz aufreizend Zeit zu schinden, doch das spielerisch bessere Team drehte den Spieß, ließ sich von Zeitspiel und Fouls nicht beeindrucken und spielte Doberschütz regelrecht an die Wand. Treffer von Julia Krappidel und Doreen Glöckner führten zum Ausgleich, trotz Chancen reichte die Zeit aber für den Sieg nicht mehr. Gegen den FSV Oschatz war Lissa spielbestimmend und gewann verdient durch Tore von Doreen Glöckner und Laura Merkel 2:1, wobei der fällige Siegtreffer erst in den Schlusssekunden gelang. Spannend sollte es anschließend gegen die Unbesiegbaren aus Süptitz werden, schließlich gewann der aktuelle Tabellenführer alle Pflichtspiele in dieser Saison. Die Jüngste im Lissaer Team, Laura Merkel erzielte den Führungstreffer mit einem frechen Heber, nach dem Ausgleich traf Ilka Bretschneider per Kopf und überwand die herauslaufende Keeperin ebenfalls mit einem Heber. Den Schlusspunkt unter eine überraschend einseitige Partie setzte Laura Merkel beim 3:1, die aus spitzem Winkel netzte. Nun war der zweite Platz in greifbarer Nähe, ein Punkt gegen Mügeln hätte dazu gereicht. Aber entweder setzte die mehr als 40minütige Pause zu oder Lissa war schlichtweg müde. Zweimal erhielt die spätere Torschützenkönigin Jennifer Thiele ein Geschenk der Lissaer Hintermannschaft serviert und zweimal  nahm sie dankend an. In einer hektischen Partie war Lissa zwar besser, kam aber nur selten zum Abschluss. So gelang Doreen Glöckner lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich.    
Unter den Voraussetzungen kann Lissa mit dem dritten Platz durchaus zufrieden sein, nach dem Turnier war die Enttäuschung allerdings doch etwas größer, der zweite Platz wäre durchaus drin gewesen, denn nur durch ein Tor unterschied kam Mügeln punktgleich vor Lissa ein. Platz vier ging an Doberschütz, Fünfter wurde Süptitz und Torgau kam als sechster vor Oschatz ein.
Unglücklich war der durch die Turnierleitung entwickelte Spielplan. Normalerweise gibt es für so etwas Schlüssel und da kann es nicht sein, dass Lissa immer auf der Gästeseite steht und in sechs Spielen nicht einmal Anstoß hat, Luppa und Süptitz dagegen gleich fünfmal.  

Es spielten:
Anett Pantel, Laura Nuck, Julia Krappidel, Doreen Kühr, Annalena Röhlig, Doreen Glöckner, Ilka Bretschneider, Leoni Meyer, Laura Merkel und Stefanie Kretschmann