news

Jan 2015

Harterkämpfter 2. Platz für die Bambini aus Lissa


Am 24.01.2015 stand für die Bambinimannschaft aus Lissa das erste Turnier des Jahres auf dem Programm. Radefeld lud hierzu acht Teams zum Samstagmorgen ein.
Nach der Begrüßung der Mannschaften ging es mit einem tobenden Applaus auch schon los. Lissa bestritt das erste Spiel gegen die Union 47 Zschernitz und gewann mit 1:0 durch einen Treffer von Timea Bonekat. Sie kämpfte sich durch zwei Zschernitzer Spieler und schoss die Murmel unhaltbar über den Zschernitzer Hüter. In dieser Partie hatte der Torwart Lucas Schmelzer bereits viel zu tun, aber am Ende stand die „0“ auf der Anzeigetafel.
Hoch motiviert und voller Euphorie stand der SV 90 Lissa nun dem SV Grün-Weiß Selben gegenüber. In dieser Partie erspielten sich die Mädchen und Jungen aus Lissa einige Chancen. Letztendlich schoss Annika Bielig das goldene Siegtor. Abigail Hennemeier klärte den Ball konsequent nach vorn, wo Annika Bielig bereits lauerte. Sie erlief sich den Befreiungsschuss von Abigail und schoss die Kugel ohne Wenn und Aber in die Selbener Maschen.
Im letzten Vorrundenspiel waren die Kicker aus Lissa etwas aufgeregt, da sie Radefeld 1 bereits beobachtet haben und die Nummer 12 ein sehr guter Techniker und dementsprechend ein sehr guter Spieler war. Timea Bonekat übernahm freiwillig die schwierige Aufgabe diesen Spieler zu decken und in seinem Tun und Machen zu stören, wo es nur ging. Die Abwehrspieler, Abigail Hennemeier, Chayenne Rast und Ben Krämer bemühten sich ebenfalls keinen Stürmer des Radefelder SV 90 vorbei zu lassen. Jedoch musste sich der SV 90 Lissa am Ende mit 3:1 geschlagen geben. Nach dem 1:0 für Radefeld kämpften die Bambini aus Lissa weiter und bemühten sich um Chancen. Lenox Voigt spielte einen Pass zur Stürmerin Annika Bielig, diese scheiterte jedoch am Hüter, der den Ball zur Ecke lenkte. Annika trat die Ecke scharf in den Strafraum, der Hüter konnte den Ball abwehren, doch Annika war erneut zur Stelle und schoss den Ball ins Tor. Somit stand es 1:1. Die restliche Spielzeit war der Ball fast nur in der Lissaer Spielfeldhälfte. Nummer 12 von Radefeld konnte sich noch zweimal durchsetzen und der SV 90 Lissa musste sich geschlagen geben.
Trotz der Niederlage im letzten Spiel war der SV 90 Lissa mit 6 Punkten Erster der Staffel 1.
Im Halbfinale warteten die kleinen Kicker vom SV Fortuna Leipzig auf den SV 90 Lissa.
Dieses Spiel gewannen die Bambini aus Lissa, durch einen Hattrick von Timea Bonekat, verdient mit 3:0. Timea erhielt einen Pass vom kleinen Leonard Prautsch aus dem Mittelfeld, konnte die Abwehr ausspielen und netze zum 1:0 ein. Danach lauerte sie wie ein Lux und konnte einen Abstoß abfangen und zum 2:0 einschieben. Auf das 3:0 mussten die Zuschauer nicht lange warten. Diesmal erhielt Timea einen Pass von Maja Habath und verwandelte zum 3:0. Annika Bielig hatte in der letzten Minute noch die Chance zum 4:0 einzuschieben. Allerdings konnte der Hüter diesen Schuss halten.
Nach drei Spielen Pause, hieß es „Finale“ für das Bambiniteam aus Lissa.
Nach der Traineransprache mit vielen motivierenden und stolzen Worten hieß der Endgegner Radefeld SV 90 1. Bereits in der Vorrunde traf der SV 90 Lissa auf dieses Team und musste sich geschlagen geben. Nun sollte es anders werden.
Timea Bonekat saugte sich wieder an die Nummer 12 fest und störte permanent. Chayenne Rast setzte auch ein Auge auf diesen Spieler und half Timea ihn im Zaum zu halten.
Auch Lucas Schmelzer im Tor hatte gut zu tun. Er parierte des Öfteren sehr gut und hielt somit lange seinen Kasten sauber. Es wurde gekämpft und geackert. Leonard Prautsch und Maja Habath im Mittelfeld konnten Annika Bielig mit einigen Pässen bedienen, sie scheiterte jedoch immer am Hüter. Der große Ehrgeiz und Kampfgeist im letzten Spiel wurde leider nicht belohnt, der SV 90 Lissa verlor nur knapp mit 1:0 in einer sehenswerten Partie.

Fazit: Nach immer wiederkehrenden letzten Plätzen bei Turnieren belohnten sich die Mädchen und Jungen durch großen Kampfgeist und Willen mit einem zweiten Platz beim Turnier in Radefeld. Eltern und Trainerin, Ramona Lenhardt, sind sehr stolz und freuen sich auf das nächste Turnier am 01.02.15 in Krostitz

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Ben Krämer, Abigail Hennemeier, Chayenne Rast, Lenox Voigt, Maja Habath, Timea Bonekat, Leonard Prautsch, Annika Bielig

Platzierungen: 1. Radefeld SV 90 1, 2. SV 90 Lissa, 3. Bad Dürrenberg, 4. SV Fortuna Leipzig, 5. SV Grün-Weiß Selben, 6. Panitzsch Borsdorf, 7. Union 47 Zschernitz, 8. Radefeld SV 90 2

Turniersieg für die Frauen, Zweiter in der Gesamtwertung

SV 90 Lissa schneidet erfolgreich beim Mixed-Turnier in Borna ab

Beim traditionellen Hallenturnier von Fortuna Neukirchen waren wieder die Männer und Frauen des SV 90 Lissa am Start. Morgens trafen die Männer zur Eröffnung des Turniers auf die Gastgeber und gewannen mit 2:1 nach einer beeindruckenden Vorstellung. Ärgerlich war das 0:2 im Anschluss gegen Gnandstein, wo nichts so recht gelingen wollte und unnötige Aussetzer für vermeidbare Gegentreffer sorgten. So musste gegen die spielstarken Kicker von Bad Lausick ein Punkt her, doch nach tollem Spiel und großem Kampf und einigen krassen Fehlern stand es am Ende 2:3 und es blieb nur das Spiel um Platz fünf. Das Finale bestritten am Ende die Gruppengegner Neukirchen und Bad Lausick, wobei letztere verdient gewannen. Lissa blieb nach einem 2:2 und dem verlorenen Strafstoßschießen gegen Thierbach nur Platz sechs.
Am Nachmittag starteten dann die Frauen in den Wettbewerb, welche vehement durch ihre Spielerkollegen lautstark unterstützt wurden. Zunächst fanden die Girls nur schwer in das Turnier, gerieten sogar in Rückstand, doch Ramona Lenhardt und Kristin Lattauschke drehten die Partie. Sekunden vor Schluss gelang Gnandstein aber noch der überflüssige Ausgleich. Gegen Chemie Böhlen traf Kristin Lattauschke zur Führung, welche schnell ausgeglichen wurde. Ramona Lenhardt gelang aber die erneute Führung, den Schlusspunkt unter eine temporeiche und intensive Partie setzte Kristin Lattauschke mit dem 3:1. Gegen die schwächste Truppe des Turniers Olympia Frankenhain sollte der wohl einfachste Sieg gelingen, doch weit gefehlt, die Lissaerinnen gerieten zunächst sogar in Rückstand. Nach einem Kraftakt gelang Jennifer Huffziger ein Doppelpack zur 2:1Führung, für den 3:1Endstand sorgte Kristin Lattauschke. Beim Torreigen gegen Fortuna Neukirchen klappte danach so ziemlich alles. Keine 20sek brauchte Jennifer Huffziger zur Führung. Danach gelang Doreen Glöckner ein Doppelpack und Kristin Lattauschke erhöhte auf 4:0. Das 4:1Anschlusstor war Grund genug für Doreen Glöckner einen weiteren Doppelpack nachzulegen, zunächst zog sie eine Ecke direkt ins Tor und danach überlupfte sie die größte Keeperin ( 1,90m) im Turnier. Zuviel Euphorie und ein engagierter Gegner aus Bad Lausick sorgten im Anschluss für ein sehr spannendes und mitunter hektisches Spiel, wobei vorn kaum etwas gelang, hinten dafür Laura Nuck im Tor mehrfach glänzend parierte, mit dem torlosen Remis konnten die Lissaerinnen aber ganz gut leben. Jennifer Huffziger traf in der letzten Partie gegen Thierbach zur Führung, welche durch Kristin Lattauschke ausgebaut wurde. Nach dem Anschlusstor machte Kristin Lattauschke zunächst den Sieg und somit den Turniersieg perfekt und holte sich zudem so ganz nebenbei die Torjägerkrone wie im letzten Jahr. Platz zwei ging an Böhlen, Dritter wurde Bad Lausick.

Es spielten:
Laura Nuck, Julia Krappidel, Isabell Barthel, Ramona Lenhardt, Marina Drobisch, Doreen Glöckner, Jennifer Huffziger und Kristin Lattauschke 

In der Gesamtwertung siegte Bad Lausick, Lissa belegte in der Summe Platz zwei und Dritter wurde Gastgeber Fortuna Neukirchen.

Gute Leistung in einem stark besetzten Turnier

SV 90 Lissa beim C-Mädchen-Turnier in Dresden

Im sehr stark besetzten Turnier kamen die Lissaerinnen nach der Weihnachtspause zunächst gar nicht in Tritt und gerieten gegen den späteren Turniersieger vom USV Jena mit 0:4 unter die Räder. Dabei hielten sie gut mit, trafen mit Saskia Hirsch und Laura Merkel zwei mal die Latte, doch Abspielfehler in der Defensive wurden von den Jenaerinnen brutal cool ausgenutzt. Gleich im Anschluss lief die Partie gegen den 1.FFC Saalfeld deutlich besser, nur ein abgefälschter Schuss der Thüringerinnen fand den Weg ins Lissaer Tor, da Lissa aber eigene Chancen mehrfach liegen ließ, blieb es bis zum Ende beim 0:1. Da tat ein Sieg gegen den FFC Berlin sehr gut, beim goldenen Tor traf Saskia Hirsch aus 12m genau den Winkel. Im letzten Gruppenspiel in der Fünfergruppe unterlag Lissa dem tschechischen Vertreter von Slavia Prag mit 0:2.
Als Gruppenvierter wurde somit Platz 7 ausgespielt, dabei traf Lissa auf den zweiten Club aus Tschechien und gewann gegen Dukla Prag nach einer spannenden Partie mit 3:2 nach Neunmeterschießen. Lissa begann stark und kam mit einem Tor von Cora Schulze zur frühen Führung, in einem ständigen Auf und Ab drängten die Tschechen auf den Ausgleich, welcher trotz guter Lissaer Chancen dann kurz vor Ende auch gelang. Ein Strafstoßschießen musste herhalten, wobei Saskia Hirsch zunächst verschoss. Doch ihre Keeperin Leoni Meyer hielt gleich zwei Strafstöße und Antonia Feig und Laura Merkel trafen zum Sieg.       
Mit einem siebenten Platz unter zehn Teams waren die Lissaerinnen dennoch sehr zufrieden. Schließlich starteten sie als krasser Außenseiter in ein Turnier mit tollen Namen uns starken Mannschaften und konnte dabei stets mithalten. Sehr auffällig war während des gesamten Turniers der faire Umgang aller Sportlerinnen und Trainer und die sehr guter Leistung alle Schiedsrichter, was insgesamt zu einem sehr hohen Niveau beitrug.  
Im Finale gewann der USV Jena verdient mit 2:0 gegen Erzgebirge Aue, Platz drei ging nach einem 2:1 über den 1.FC Lübars an den 1. FFC Saalfeld. Slavia Prag besiegte Dresden/ Rähnitz mit 1:0 und belegte Platz 5. Die Kreisauswahl Zwickau besiegte am Ende den FFC Berlin in der Partie um Platz Neun.  

Es spielten:
Leoni Meyer, Laura Merkel, Saskia Hirsch, Antonia Feig. Cora Schulze, Emely Doberitz, Josi Schenke und Jacqueline Schmitt