news

Mai 2015

G-Jugend Turnier auf heimischen Rasen

Am 17.05.2015 fand das vierte Vorrundenturnier der G-Jugend Frühjahrsrunde beim SV 90 Lissa statt.
Nach kurzfristiger krankheitsbedingter Absage des Lissaer Torhüters musste die Mannschaft schnellstens einen Ersatz für die fünf Spiele an diesem schönen sonnigen Sonntag finden. Leonard Becker erklärte sich bereit „in den sauren Apfel zu beißen“ und den Torhüterposten zu übernehmen.
Im ersten Spiel gegen Glesien gerieten die Lissaer Mädchen und Jungen nach wenigen Minuten in einen 2:0 Rückstand. Timea Bonekat erzielte noch den 2:1 Anschlusstreffer. Das 2:2 lag den Lissaern auf den Füßen, aber der Glesiener Keeper wollte sich nicht ärgern lassen und hielt seinen Kasten sauber.
Im zweiten Spiel musste der SV 90 Lissa wieder mit 0 Punkten in die Pause gehen. Die Grünen aus Selben gewannen 3:0. Die Lissaer Abwehr um Maja Habath und Timea Bonekat versuchten die Bälle im Sekundentakt nach vorne in den Sturm, wo Annika Bielig und Chayenne Rast lauerten, zu schießen. Aber die flinken Selbener ließen der Lissaer Abwehr kaum Luft zum Atmen und erkämpften sich die Bälle im Nu zurück.
Nun stand der ESV Delitzsch als nächster Gegner auf dem Spielplan. Vor Anpfiff schnappte sich Chayenne Rast die Torhüterhandschuhe und gesellte sich für die restlichen Spiele ins Lissaer Tor. Sie versuchte die Schüsse vom ESV zu halten. Aber diese schlugen viermal, wie Raketen, ins Lissaer Gehäuse ein. Leonard Becker versuchte sich jetzt im Mittelfeld als Feldspieler. Er zeigte hierbei, wie die anderen Lissaer auch, gute kämpferische Aktionen, leider vergeblich.
Das nächste Spiel endete ebenfalls 4:0 gegen den SV 90 Lissa. Die kleinen Lissaer Kicker Lenox Voigt und Leonard Prautsch wirbelten im Mittelfeld, was das Zeug hielt, aber letztendlich waren die großen Mädchen und Jungen von Union 47 Zschernitz erste Mannschaft schneller und torgefährlicher.
Im letzten Spiel sollten drei Punkte her. Die Bambini aus Lissa kämpften und ackerten und belohnten sich am Ende gegen die zweite Mannschaft von Union 47 Zschernitz. Annika Bielig erkämpfte sich im Mittelfeld das runde Leder und sah Timea Bonekat im Zschernitzer Strafraum. Diese Torchance ließ sich Timea nicht entgehen und netzte zum 1:0 Endstand ein.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Chayenne Rast, Timea Bonekat, Maja Habath, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Annika Bielig, Leonard Becker

Platzierungen: 1. ESV Delitzsch, 2. Union 47 Zschernitz 1, 3. SV Grün-Weiß Selben, FSV Glesien, 4. SV 90 Lissa, 5. Union 47 Zschernitz 2

Kantersieg gegen Schlusslicht

SV 90 Lissa II – Mügeln/ Ablass 8:1 (4:0)

Mit einer herzerfrischenden Mischung aus Jung und Alt war das Lissaer Team dem Schlusslicht aus Mügeln zu jeder Zeit voll überlegen. Viky Teske machte bereits nach elf Minuten mit einem lupenreinen Hattrick alles klar, wurde dabei sehr schön von Laura Merkel und Doreen Bock in Szene gesetzt. Den vierten Treffer erzielte Doreen Bock nach sehr schönem Zuspiel von Carmen Kretschmann. Die Gäste kamen kaum vor das Lissaer Tor und versuchten es mit Distanzschüssen. Die Gastgeber gaben stets das Tempo an und vergaben dabei noch zahlreiche gute Torchancen. Nach dem Seitenwechsel wurde Mügeln stärker und prüfte Torfrau Leoni Meyer mehrfach, doch sie hielt mit einigen guten Aktionen den Kasten sauber. Für Lissa ergaben sich aber sehr schöne Konterräume, so spielte Doreen Bock einen perfekten Pass über 40m der schnellen Saskia Hirsch in den Lauf, die der Gästeabwehr davon lief und eiskalt verwandelte. Das 6:0 erzielte Doreen Bock wieder selbst, sie nutzte einen Abstimmungsfehler der Hintermannschaft. Trotz des aussichtslosen Rückstandes gaben sich die Gäste nie auf und versuchten mit erlaubten und leider auch unerlaubten Mitteln ein Debakel zu verhindern und zu einem Ehrentreffer zu kommen. Doch Lissa hatte die bessere Durchschlagskraft, so setzte sich Laura Merkel durch und traf zum 7:0. Kurz vor Ultimo gelang Doreen Bock sogar noch das 8:0, auch sie konnte sich alleine durchsetzen, nachdem sie einen Zweikampf an der Mittellinie gewann und dann mit Tempo den direkten Weg zum Tor suchte. In der Nachspielzeit gelang den Gästen dann doch noch der verdiente Ehrentreffer.      
Mit hoher Laufarbeit und einer mit Doreen Kühr und Annalena Röhlig überragenden Abwehr kam Lissa stets in Überzahl und sehr viel Selbstvertrauen zu gefährlichen Angriffen und bestimmte Tempo und Gegner. Die Hälfte der Lissaer Spielerinnen war 16 Jahre oder jünger, was auch für die Zukunft Gutes erwarten lässt.       

Es spielten:
Anett Pantel, Leoni Meyer; Doreen Kühr, Annalena Röhlig, Doreen Bock, Laura Merkel, Saskia Hirsch, Lisa Krüger, Gina Gwiedziel, Carmen Kretschmann und Viky Teske