news

Sep 2014

Standards entscheiden die Partie

SV 90 Lissa - Bornaer SV 91 2:0 (2:0)

Zum ersten Heimspiel der Saison hatten die Lissaer Damen das Team vom Bornaer SV 91 zu Gast. Bei guten äußeren Bedingungen erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start. In der siebten Spielminute schlug Marina Drobisch einen Eckstoß vor das Gehäuse der Gäste. Ramona Lenhardt war zur Stelle und verwertete den Ball aus acht Metern direkt zur 1:0 Führung. Danach war das Spielgeschehen ausgeglichen, große spielerische Vorteile konnte sich keines der beiden Teams erarbeiten. So dominierten die Defensivreihen und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. So sorgte wieder ein Standard für die grösste Torgefahr. Dabei war der zweite Treffer fast eine Kopie des Ersten. Wieder trat Marina Drobisch den Eckstoß und wieder bugsierte Ramona Lenhardt die Kugel aus Nahdistanz in die Maschen (26.). Auch die Bornaerinnen verzeichneten ihre beste Möglichkeit im ersten Durchgang nach einem Freistoß. Diesen wehrte Ulrike Hundt etwas zu kurz ab, aber der direkte Nachschuss verfehlte das Ziel. So blieb es bei er Zweitoreführung zur Pause. Auch die zweite Spielhälfte wirkte ziemlich zerfahren. Es gab wenig strukturiertes Passspiel im Mittelfeld, beide Teams störten frühzeitig den Spielaufbau und ließen keinen Spielfluss beim Gegner aufkommen. So gab es die beste Möglichkeit für das Lissaer Team wieder nach einem Eckstoss, aber diesmal segelte der Ball über den Kasten (55). So brachten die Gastgeberinnen den Sieg über die Zeit, ohne noch einmal ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Hier und da gab es gute Ansätze im Spielaufbau, aber insgesamt ließ das Niveau der Partie doch einige Wünsche offen. Bezeichnend war, dass letztlich zwei Eckstöße die Entscheidung herbeiführten. Bleibt zu hoffen, dass im weiteren Saisonverlauf alle Spielerinnen wieder verletzungsfrei und im Vollbesitz der Leistungsfähigkeit auflaufen werden, um auch spielerisch wieder überzeugen zu können.


Es spielten:
Ulrike Hundt, Isabell Barthel, Julia Höpping, Julia Krappidel, Stefanie Böhm (ab 89. Gina Gwiedziel), Sarina Groscholewski, Janina Brauns, Ramona Lenhardt, Tina Gallus (ab 75. Laura Nuck), Marina Drobisch, Ilka Bretschneider (ab 85. Stefanie Kretschmann)

Routine setzt sich durch, Lissa II nun Tabellenführer

SV 90 Lissa III - SV 90 Lissa II 2:3 (1:0)

Im vereinsinternen Duell zwischen Jung und Alt standen sich zwei Generationen gegenüber, die sich nichts schenkten. Dabei waren die routinierten Kickerinnen der Zweiten spielbestimmend, fanden in Anja Kunick aber mehrfach ihren Meister, die der dünn besetzten Jugendmannschaft aushalf. Die jungen Wilden der dritten Mannschaft konnten die spielerischen Defizite durch hohe Laufarbeit wegmachen und gingen sogar durch ein Tor von Lena Lehmann in Führung.  Sie wurde von ihrer Keeperin auf die Reise geschickt und verwandelte eiskalt ins Eck. Nach dem Seitenwechsel ging die Dritte sogar mit 2:0 in Führung, Gina Gwiedziel schob den Ball nach feinem Pass von Laura Nuck ins Eck. Nun sah alles nach einem Erfolg der Jugend aus, die aber konditionell einbrach, zu schnell die Bälle hergab oder Fehlpässe fabrizierte. Nachdem Anja Kunick einen Ball von Conny Kanik abwehren konnte, setzte Doreen Glöckner nach und drückte den Ball mit dem ungewohnten linken Fuß ins Tor und leitete damit die Wende ein. Nur zwei Minuten später traf Viky Teske zum Ausgleich, sie wurde von der fleißigen Caro Schmidt angespielt und ging alleine auf und davon. Kurz vor Spielende mobilisierten beide Teams nochmal alle Kräfte, denn beide wollten gewinnen, dabei wurden die Abwehrreihen völlig entblößt und die Chancen häuften sich. Doreen Glöckner war es dann, die den Siegtreffer für die Zweite Mannschaft erzielte und ihr Team damit an die Tabellenspitze der Nordsachsenliga schoss.
Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, die zweite Mannschaft hatte mehr Spielanteile, mehr Chancen und am Ende auch den wohl größeren Siegeswillen. Die Jugend war fleißig,  jedoch mit fehlender Kraft und Kondition am Ende sehr hilflos und kopflos, aber dennoch auf einem guten Weg.   

Lissa II: Anett Pantel, Doreen Glöckner, Conny Kanik, Caro Schmidt, Katrin Dost, Viky Teske , Carmen Kretschmann

Lissa III: Anja Kunick, Stefanie Kretschmann, Laura Nuck, Lisa Krüger, Leoni Meyer, Lena Lehmann und Gina Gwiedziel        
 
 
 

Überragender Erfolg mit Glanzleistung

SV 90 Lissa – TuS Pegau  6:0 (4:0)

Mit einer sehenswerten Leistung verzauberten die Lissaerinnen ihre Eltern und Fan und spielten die Gäste beinahe schwindelig. In einer anfangs noch offenen Partie hielt der Gastgeber das Heft des Handelns fest in der Hand und erspielte sich zahlreiche Chancen. Nach einem Doppelpass mit Laura Merkel verwandelte Antonia Feig zur Führung und bediente wenig später Laura Merkel mustergültig, die auf 2:0 erhöhte. Mit einem Doppelpack zweier wunderschöner Tore machte Antonia Feig den Halbzeitstand perfekt und krönte dabei ihre herausragende Leistung. Dabei schepperte es mehrfach zusätzlich an Pfosten oder Latte und Pegau konnte mit dem 0:4 zufrieden sein. Nach dem Seitenwechsel spielte praktisch nur Lissa, die Gäste warteten auf Konter, welche sich aber kaum ergaben, weil die Lissaer Abwehr äußerst stabil stand und sicher agierte. Vorn wurden reihenweise Chancen vergeben, erst ein Handstrafstoß von Laura Merkel brachte das 5:0. Sie war es auch, die mit einem platzierten Fernschuss das 6:0 und somit den Endstand besorgte. Josi Schenke traf noch den Pfosten und die Latte, für weitere Tore hat es leider nicht gereicht. Nach wie vor fehlt es an der nötigen Ruhe und Kaltschnäuzigkeit.  

Es spielten:
Laura Merkel, Silvia Susan Pott, Linda Glöckner, Emely Doberitz, Josi Schenke, Antonia Feig und Jaqueline Schmitt

Kantersieg für Lissaer Reserve

SV 90 Lissa II – FSV Oschatz 10:2 (4:1)

Trotz Besetzungssorgen fand sich in Lissa unter der Leitung von Coach Anja Kunick ein spielstarkes und entschlossenes Team ein, was im Spielverlauf in einen regelrechten Rausch kickte. Die sehr defensiv eingestellten Gästen hielten ganze 12min Dauerdruck stand, bis Anne Semisch der ersten Treffer gelang, nur drei Minuten später erhöhte der Neuzugang sogar auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste stellte Doreen Bock mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Beim 4:1 war wieder Anne Semisch zur Stelle und brachte mit dem Halbzeitstand Sicherheit in die Aktionen. Auch nach dem Seitenwechsel war Lissa ständig am Drücker und ließ den Gästen kaum Raum. Viktoria Teske traf zum 5:1, Conny Kanik zum 6:1 und Carmen Kretschmann zum 7:1. Dabei kontrollierten die Hausherrinnen stets Tempo und Gegner, wobei sich bei all der Euphorie auch Kontermöglichkeiten für Oschatz ergaben, einer wurde ausgespielt und zum 7:2 vollendet. Doch die permanente Überlegenheit der Lissaerinnen führte zunächst zum Doppelschlag von Anne Semisch zum 9:2 und schließlich zum 10:2 von Carmen Kretschmann.
Ein toller Teamgeist, unheimlich große Erfahrung und hohes Engagement führte zu diesem überraschend hohen Erfolg, obwohl aus einer Personalnot heraus eine Woche lang etliche Telefone klingelten und sich daher einige Spielerinnen auf dem Feld zum ersten Mal begegnet sind.

Es spielten:
Anett Pantel, Peggy Schubert, Doreen Bock, Caro Schmidt, Anne Semisch, Doreen Glöckner, Carmen Kretschmann, Viktoria Teske und Conny Kanik

Der Ball rollt wieder für die G-Jugend aus Lissa

Für das kleinste Team aus Lissa war am 14.09.2014 Saisonauftakt zur Vorrunde beim ESV Delitzsch.
Leider fuhr der SV 90 Lissa durch einige Krankheitsausfälle unterbesetzt zu den Loberstädtern, wollten aber dennoch ihr Bestes geben. Dies sah man beim ersten Spiel gegen den Liganeuling FSV Glesien, welches nur knapp mit 2:1 verloren wurde. Hierbei erzielte Timea Bonekat ihren ersten Treffer, da sie aufmerksam einen Abstoß des Glesiener Torhüters abfing und ins rechte Eck einschob.
Beim zweiten Spiel gegen Union 47 Zschernitz, einen weiteren Liganeuling, verloren die Bambini aus Lissa klar mit 5:1. Durch viele Fehlpässe und zu lasches Einschreiten in die Zweikämpfe hatten die Unioner leichtes Spiel und Lissa konnte nur ein Tor erzielen. Hierbei setzte sich Timea Bonekat gleich durch zwei Zschernitzer Abwehrkicker durch und schoss das Leder ins rechte obere Eck.
Für das nächste Spiel stand schon der Turnierfavorit SpG Delitzsch/International Leipzig bereit. Durch gute Teamarbeit und scharfe unhaltbare Schüsse hatte die SpG das Spiel im Griff und gewann 6:0.
Im letzten Spiel erhoffte sich der SV 90 Lissa ein Remis oder sogar einen Sieg. Da die Lissaer jedes Spiel in Unterzahl spielten, mussten sie sich auch am Ende gegen den SV Grün-Weiß Selben geschlagen geben. Lukas Schmelzer, der im ganzen Turnier sehr gute Torwartleistung zeigte, schoss einen Abstoß genau in die Mitte, wo ein Selbener Spieler lauerte und die Kugel zum 1:0 Endstand einschob. Tico Pantel zeigte kurz vor Schluss zwei sehenswerte Einzelleistungen, scheiterte jedoch immer am Selbener Hüter.
Für die Bambini aus Lissa war es schwer ins Turnier zu finden. Jedoch versuchten sie einige Tormöglichkeiten zu verhindern.

Für den SV 90 Lissa spielten: Lukas Schmelzer, Chayenne Rast, Leonard Prautsch, Timea Bonekat, Tico Pantel

Platzierungen: 1.SpG Delitzsch/International Leipzig, 2.Union 47 Zschernitz, 3.FSV Glesien, 4.SV Grün-Weiß Selben, 5.SV 90 Lissa