Unnötige Niederlage und bittere Tränen | 2. Frauen

Unnötige Niederlage und bittere Tränen

SV 90 Lissa II – FV Bad Lausick  3:4 (2:2)

Mit dem Wintereinbruch und dem ersten Schnee kamen die jungen Lissaerinnen besser zurecht, als mit der eigenen Courage und mussten sich trotz klarer Überlegenheit und Chancen in Fülle dem Favoriten geschlagen geben. Der erste Schnee und etwas Schneeregen ließen den Platz stark aufweichen, wobei die jungen meist sehr leichten Kickerinnen aus Lissa wesentlich besser klar kamen. Bei den Gastgebern standen nämlich neben einer B-Jugendmannschaft die Neuzugänge Lisa-Marie Wachs und die älteste Spielerin mit nur 22Jahren Samantha Feig und somit die jüngste Mannschaft aller Zeiten auf dem Feld. Leider gehört zum Schwung und Elan der Jugend auch etwas Naivität, was zum 0:1Rückstand führte. Schnell rappelte sich das Team aber wieder auf, mit hohem Einsatz erzwang Antonia Feig den Ausgleich, nur zwei Minuten später sorgte Laura Merkel sogar für die Führung, aber wieder einmal standen sich die stets fleißigen aber glücklosen Lissaerinnen selbst im Weg. Sie machten ein super Spiel, schafften es aber nur selten den letzten Pass exakt zu spielen und zum präzisen Abschluss zu kommen. Stattdessen kam es zu einem katastrophalen Abspiel am Strafraum, welches prompt zum Ausgleich führte. Nach dem warmen Pausentee kam Lissa mit neuem Schwung aus der Kabine und gingen erneut in Führung, Laura Merkel nutzte ihren Freiraum und schob gekonnt ein. Die Freude hielt nicht lange, ein weiterer Fehler, ein Fehlabspiel am Strafraum und die Gäste nahmen das Geschenk zum erneuten Ausgleich gerne an. Nur drei Minuten später wurde auch bei einer Ecke sehr naiv verteidigt und es stand sogar 4:3 für die Gäste, dabei waren selbst die erfolgsverwöhnten Bad Lausickerinnen sehr überrascht, kaum am Ball zu sein und nun dennoch zu führen. Fortan spielte Lissa nur noch auf ein Tor, traf aber bei besten Chancen nicht, einige Male wurde ein Überzahlspiel am Strafraum nicht konsequent ausgespielt, Saskia Hirsch traf die Lattenunterkante, Lena Lehmann den Pfosten und so ziemlich jede Spielerin in den verbliebenen 20 Minuten wenigstens einmal in die Arme der Gästekeeperin.
Letztlich war die Niederlage unnötig und enorm unverdient, entsprechend enttäuscht waren die jungen Kickerinnen. Eigentlich war die Partie von vornherein als eine der schwersten eigestuft worden und dieses mal wurde sogar getroffen und gleich dreimal, dass es angesichts des Spielverlaufs zum Erfolg nicht gereicht hat ist daher doppelt bitter. Nun muss im letzten Spiel kommende Woche in Kiebitz unbedingt gepunktet werden, mit einer Niederlage verfällt das Recht an der Teilnahme bei der Hallenmeisterschaft.           

Es spielten: Leoni Meyer, Lisa Krüger, Laura Merkel, Saskia Hirsch, Samantha Feig, Annalena Röhlig, Lena Lehmann, Antonia Feig und Lisa-Marie Wachs