news

Bambinis

Schönes Nikolausgeschenk für die Bambini aus Lissa

Am 6.12.15 kämpften sechs Teams in Bad Düben, in der Sporthalle der Bundespolizei, um die Teilnahme an den Hallenkreismeisterschaften in Oschatz am 16.01.16. Nur die ersten vier Mannschaften konnten sich qualifizieren. Lissa war eine davon.
Das erste Spiel des Turniers eröffnete die Union 47 Zschernitz gegen die Knirpse aus Lissa. Der Ball kam selten vor die Tore beider Mannschaften. Somit trennten sich die beiden Vereine mit 0:0.
Im zweiten Spiel gegen Jesewitz sollte es anders werden. Lissa ging mit breiter Brust auf das Feld und bemühte sich sehr um Tore. Welche dann auch Schlag auf Schlag fielen. Leonard Prautsch konnte einen Abstoß an der Mittellinie abfangen und bediente Annika Bielig im Jesewitzer Strafraum. Diese schoss das Leder unhaltbar ins Tor. Das zweite Tor entstand durch eine Ecke. Pepe Lindenhahn versuchte sich am Eckstoß. Er sah Timea Bonekat frei stehen, passte gekonnt zu ihr und sie verlängerte zu Annika Bielig. Sie schoss den Ball an den Innenpfosten und er rollte ins Tor. Den 3:0 Endstand schoss Timea Bonekat. Ein Abstoß vom Jesewitzer Hüter rollte ihr genau vor die Füße und sie schoss ohne Wenn und Aber zurück ins Tor.
Für das nächste Spiel machte sich der Radefelder SV 90 bereit. Lissa kämpfte größtenteils nur auf der Radefelder Spielfeldhälfte, da das Mittelfeld um Leonard Prautsch und Jannik Pekar viele Abstöße abfangen konnten. Ackern und kämpfen half leider nix. Die Tornetze blieben vom Ball unberührt, 0:0 Endstand.
Nach 20 Minuten Erholung stand der SV 90 Lissa der SpG Zschepplin/Naundorf gegenüber. Nach wenigen Sekunden zeigte Lukas Schmelzer im Lissaer Tor sein Können. Ein Zscheppliner Minikicker schlich sich unerwartet durch die Lissaer Abwehr und kam ungehindert zum Schuss. Lukas hatte aber den richtigen Riecher und spekulierte auf die richtige Torecke, wo der Ball hinsollte und konnte ihn mit Bravour halten. Auf der anderen Seite konnte Annika Bielig ihre Chance besser verwerten. Sie hatte ein gutes Auge und fing den Abstoß vom Zscheppliner Hüter ab und schoss ins Tor. Das 2:0 erzielte die vorne und hinten wirbelnde Timea Bonekat. Lukas Schmelzer rollte den Ball zu Maja Habath, diese passte zur freistehenden Timea und sie schob ihn ins Tor…ein Bilderbuchzusammenspiel.
Beim letzten Spiel wurden nochmal alle Kräfte gesammelt, da es um den ersten oder zweiten Platz ging. Der SV 90 Lissa war hochmotiviert, da Platzierungen unter den ersten zwei Mannschaften schon lang her waren. Schenkenberg kam kaum zu Chancen, da Maja Habath und Pepe Lindenhahn den Torabschluss immer wieder zerstörten. Das verdiente 1:0 fiel für den SV 90 Lissa durch die starke Annika Bielig. Leonard Prautsch dribbelte den Ball ins Spielfeld, dieser gelangte über Timea Bonekat zu Annika. Sie schoss den Ball frech über den Schenkenberger Hüter ins Tor. Auch das 2:0 erzielte Annika. Jannik Pekar mopste sich den Ball aus einem Getümmel aus 3 Spielern und konnte zu Annika schießen. Diese netzte ohne Bedrängung ein.
Nun war die Aufregung noch größer. Der SV 90 Lissa und die Union 47 Zschernitz mussten ins 9-Meter-Schießen, da beide Teams aus der Gemeinde Wiedemar elf Punkte hatten. Jeweils fünf Schützen mussten aus beiden Teams gewählt werden. Die Nervosität stieg und das nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Trainern und Eltern. Letztendlich schoss Annika Bielig das erlösende goldene Tor zum Turniersieg. Die Eltern und Trainerin tobten. Ein großer Erfolg für die Minikicker aus Lissa.

Für den SV 90 Lissa spielten: Lukas Schmelzer, Maja Habath, Pepe Lindenhahn, Leonard Prautsch, Jannik Pekar, Timea Bonekat, Annika Bielig

2. Platz bei strahlendem Sonnenschein

IMG-20150927-WA0001


Das dritte Vorrundenturnier der Bambini fand am 27.09.2015 in Lissa statt. An einem schönen Herbsttag erreichten die kleinsten Kicker aus Lissa mit einem Spieler weniger den 2. Platz beim Heimturnier.
Im ersten Spiel zeigte der Gegner Union 47 Zschernitz Mitgefühl und ließ seine Kids ebenso, wie der SV 90 Lissa, zu fünft auflaufen, hierfür ein herzliches Dankeschön. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch konnte Zschernitz seine Chancen besser verwerten und gewann 2:0. Timea Bonekat und Leonard Prautsch versuchten sich oft gegen die Zschernitzer Abwehr durchzusetzen, aber am Ende fehlte jedoch der konsequente Abschluss.
Nach zwei Spielen Pause hatten die Bambini aus Lissa Kraft getankt, was spürbar zu sehen war. Sie ackerten und kämpften gegen die fünf Feldspieler aus Schenkenberg und belohnten sich mit einem 1:0 Sieg. Ein Einwurf von den Concorden konnte Lukas Schmelzer bis in die gegnerische Spielfeldhälfte klären, wo die starke Timea Bonekat lauerte, dribbelte und den Ball ins Netz hämmerte. Außerdem muss man sagen, dass der Schenkenberger Hüter eine sehr gute Torhüterarbeit gezeigt hat. Schenkenberg hatte den Ausgleich mehrfach auf den Fuß, aber Lenox Voigt in der Abwehr und Lukas Schmelzer im Tor haben sie gemeinsam daran gehindert.
Im letzten Spiel holte sich der SV 90 Lissa weitere drei Punkte. Nach einem Foul im Lissaer Strafraum entschied man sich für einen Strafstoß. Der Radefelder Spieler setzte diesen ans Aluminium, der Ball prallte ab, Yannick Pekar konnte diesen zu Timea Bonekat lenken und sie erzielte das 1:0, Kontertor. Zum 2:0 traf wieder Timea Bonekat. Lenox Voigt hatte einen guten Blick und konnte seinen Einwurf in den Lauf von Timea werfen. Sie schoss den 2:0 Endstand.

Fazit: Durch viele flinke Füße und Teamarbeit geht der zweite Platz mehr als in Ordnung.
Vielen lieben Dank an die Lissaer Eltern die sich um das Wohl der Kinder sehr bemüht haben.
Am 04.10.2015 steht das letzte Vorrundenturnier in Radefeld auf dem Programmplan.

Für den SV 90 Lissa spielten: Lukas Schmelzer, Timea Bonekat, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Yannick Pekar

Platzierungen: 1. Union 47 Zschernitz, 2. SV 90 Lissa, 3. Radefelder SV 90 und SV Concordia Schenkenberg

G-Jugend Turnier auf heimischen Rasen

Am 17.05.2015 fand das vierte Vorrundenturnier der G-Jugend Frühjahrsrunde beim SV 90 Lissa statt.
Nach kurzfristiger krankheitsbedingter Absage des Lissaer Torhüters musste die Mannschaft schnellstens einen Ersatz für die fünf Spiele an diesem schönen sonnigen Sonntag finden. Leonard Becker erklärte sich bereit „in den sauren Apfel zu beißen“ und den Torhüterposten zu übernehmen.
Im ersten Spiel gegen Glesien gerieten die Lissaer Mädchen und Jungen nach wenigen Minuten in einen 2:0 Rückstand. Timea Bonekat erzielte noch den 2:1 Anschlusstreffer. Das 2:2 lag den Lissaern auf den Füßen, aber der Glesiener Keeper wollte sich nicht ärgern lassen und hielt seinen Kasten sauber.
Im zweiten Spiel musste der SV 90 Lissa wieder mit 0 Punkten in die Pause gehen. Die Grünen aus Selben gewannen 3:0. Die Lissaer Abwehr um Maja Habath und Timea Bonekat versuchten die Bälle im Sekundentakt nach vorne in den Sturm, wo Annika Bielig und Chayenne Rast lauerten, zu schießen. Aber die flinken Selbener ließen der Lissaer Abwehr kaum Luft zum Atmen und erkämpften sich die Bälle im Nu zurück.
Nun stand der ESV Delitzsch als nächster Gegner auf dem Spielplan. Vor Anpfiff schnappte sich Chayenne Rast die Torhüterhandschuhe und gesellte sich für die restlichen Spiele ins Lissaer Tor. Sie versuchte die Schüsse vom ESV zu halten. Aber diese schlugen viermal, wie Raketen, ins Lissaer Gehäuse ein. Leonard Becker versuchte sich jetzt im Mittelfeld als Feldspieler. Er zeigte hierbei, wie die anderen Lissaer auch, gute kämpferische Aktionen, leider vergeblich.
Das nächste Spiel endete ebenfalls 4:0 gegen den SV 90 Lissa. Die kleinen Lissaer Kicker Lenox Voigt und Leonard Prautsch wirbelten im Mittelfeld, was das Zeug hielt, aber letztendlich waren die großen Mädchen und Jungen von Union 47 Zschernitz erste Mannschaft schneller und torgefährlicher.
Im letzten Spiel sollten drei Punkte her. Die Bambini aus Lissa kämpften und ackerten und belohnten sich am Ende gegen die zweite Mannschaft von Union 47 Zschernitz. Annika Bielig erkämpfte sich im Mittelfeld das runde Leder und sah Timea Bonekat im Zschernitzer Strafraum. Diese Torchance ließ sich Timea nicht entgehen und netzte zum 1:0 Endstand ein.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Chayenne Rast, Timea Bonekat, Maja Habath, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Annika Bielig, Leonard Becker

Platzierungen: 1. ESV Delitzsch, 2. Union 47 Zschernitz 1, 3. SV Grün-Weiß Selben, FSV Glesien, 4. SV 90 Lissa, 5. Union 47 Zschernitz 2

Dreimal dritter Platz

Auf Grund des Personalmangels reiste der SV 90 Lissa in Unterzahl am 28.3.2015 zum ersten Frühjahrsturnier nach Delitzsch. Die anderen angereisten Teams hatten mehr flinke Füße mitgebracht, spielten aber gegen die Bambini aus Lissa mit der Spielstärke 1:4. Vielen Dank an diese Teams für die sportliche Entscheidung.
Zu Beginn spielten die Kids aus Lissa gegen den FSV Glesien. Nach wenigen Sekunden stand es bereits 1:0 für Glesien. Beim FSV spielte ein Kind, welches eine unglaubliche Schusskraft aufzeigte und somit war Lucas Schmelzer im Lissaer Tor chancenlos und Lissa unterlag 1:4. Annika Bielig dribbelte mehrmals auf das gegnerische Tor, aber der Ball wurde meistens zu weit vorgelegt und der Hüter konnte eingreifen. Den Anschlusstreffer setzte Timea Bonekat. Nach einem Foul legte sie sich den Ball zurecht und hämmerte ihn unhaltbar ins Glesiener Tor.
Im nächsten Spiel rafften sich die SV 90 Kids auf und zeigten bedeutend mehr Spielstärke als gegen den FSV Glesien. Somit gewannen sie gegen den SV Grün-Weiß Selben verdient mit 1:0. Chayenne Rast erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und passte zu Annika Bielig. Diese ging zielstrebig auf das Selbener Tor und schob ohne gegnerische Einwirkung zum 1:0 ein.
Im nächsten Spiel erwarteten die Bambini aus Lissa den Angstgegner ESV Delitzsch. Die sehr gut spielenden und taktisch cleveren Loberstädter gewannen 4:0. Die Traineransprache von Lissa hieß: „Dagegen halten, dagegen halten, dagegen halten.“ Dies gelang dem SV 90 Lissa nur schleppend.
Im vorletzten Spiel konnte die Union 47 Zschernitz 1 die Bambini aus Lissa mit 0:2 besiegen. Das Spiel zeigte sich sehr ausgeglichen, aber Zschernitz nutze ihre Chancen besser.
Noch eine Niederlage gegen Union 47 Zschernitz wollte der SV 90 Lissa nicht akzeptieren und zeigte somit ihr Können. Das 1:0 für Lissa erzielte Timea Bonekat. Lenox Voigt erhielt im Mittelfeld das runde Leder, spielte Timea Bonekat direkt an und sie schob den Ball ins Eck. Das zweite Tor erzielte Annika Bielig. Chayenne Rast warf einen Einwurf zu Annika, sie setzte sich gegen zwei Zschernitzer durch und schoss den Ball ins Gehäuse. Das dritte Tor für Lissa fiel ähnlich. Chayenne Rast passte den Ball aus dem Spiel heraus zu Annika Bielig, diese wieder so schnell rannte, wie sie ihre Beine tragen konnten und netzte zum 3:0 ein.
Lucas Schmelzer im Lissaer Tor hielt seinen Kasten fast sauber. Einmal musste er hinter sich greifen. Aber Timea Bonekat konnte die Lissaer 3-Tore-Führung auf 4:1 durch einen abgefangenen Abstoß wieder ausbauen.
Am Ende beratschlagten alle Trainer über den dritten Platz, da der FSV Glesien, der SV Grün-Weiß Selben und der SV 90 Lissa jeweils sechs Punkte hatten. Den Kindern zu liebe entschied man sich, dass es drei dritte Plätze gab und keinen Letzten und Vorletzten.

Für den SV 90 Lissa spielten: Lucas Schmelzer, Timea Bonekat, Chayenne Rast, Lenox Voigt, Annika Bielig

Platzierungen: 1. ESV Delitzsch, 2. Union 47 Zschernitz 1, 3. SV 90 Lissa, FSV Glesien, SV Grün-Weiß Selben, 4. Union 47 Zschernitz 2

Silber für die Bambini aus Lissa

Nach zwei Wochen Pause reiste der SV 90 Lissa am 20.02.2015, dem letzten Ferientag, zum Turnier nach Glesien.
In einem gut organisierten Turnier spielten die vier Teams, FSV Glesien, TSV Einheit Lindenthal, NFC Landsberg und der SV 90 Lissa Jeder gegen Jeden.
Das erste Spiel bestritten die Bambini aus Lissa gegen den Gastgeber, welches mit 0:0 endete. Es gab kaum Chancen auf beiden Seiten, da die Abwehrarbeit beider Teams keine gefährlichen Situationen zu lies. Lenox Voigt, Leonard Prautsch und Maja Habath ackerten im Mittelfeld, es gab aber kein Durchkommen.
Im zweiten Spiel gegen die TSV Einheit Lindenthal führte der SV 90 Lissa lange mit 1:0. Timea Bonekat passte das Leder genau zu Annika Bielig, sie hielt gekonnt an und schoss ohne zu Zögern den Ball ins Toreck. Zittern und Bangen hieß es nun für die Lissaer Kids und Eltern. Lindenthal versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Chayenne Rast und Abigail Hennemeier versuchten alle Bälle aus dem Lissaer Strafraum zu verbannen. Aber ein Fehlpass reichte und die Lindenthaler Jungs glichen zum ärgerlichen 1:1 aus.
Das letzte Turnierspiel an diesem Abend bestritt der SV 90 Lissa gegen den NFC Landsberg. Auch dieses Spiel endete unentschieden. Lissa war des Öfteren am Drücker das 1:0 zu erzielen. Ben Krämer und Maja Habath im Mittelfeld passten die Bälle im Minutentakt nach vorne, aber die Lissaer Stürmer schossen vorbei oder der NFC Landsberg Hüter hielt souverän. Lucas Schmelzer hatte in diesem Spiel nur wenige Möglichkeiten sein Können im Tor zu zeigen, da der Ball meistens in der gegnerischen Hälfte war.
In diesem Turnier gab es generell wenig Tore. Aber die Kinder zeigten viel Freude und Kampfgeist.
Annika Bielig wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet und erhielt eine Urkunde sowie einen Pokal.

Platzierungen: 1. TSV Einheit Lindenthal, 2. SV 90 Lissa, 3. FSV Glesien,4. NFC Landsberg

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Ben Krämer, Abigail Hennemeier, Maja Habath, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Timea Bonekat, Annika Bielig und Chayenne Rast

Knapper 4. Platz für die Lissaer Bambini

Am 2. Februar reisten die Bambini aus Lissa zum Krostitzer Hallencup 2015. Neben dem SV 90 Lissa und den zwei Bambiniteams aus Krostitz, verbrachte auch der FC Eilenburg und Rotation Leipzig ihren Sonntagmorgen in der Sporthalle in Krostitz, um einen der schicken Pokale zu gewinnen.
Nach dem der Spielplan kurz vor Beginn des Turniers noch einmal umgestellt wurde, da eine Mannschaft nicht erschienen ist; hatte die jüngste Mannschaft aus Lissa das Eröffnungsspiel des Turniers gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Der FSV Krostitz 1 fand direkt ins Spiel und schoss gleich vier Tore. Die Bambini aus Lissa waren noch nicht richtig wach und mussten die erste Niederlage des Turniers hinnehmen.
Im zweiten Spiel zeigte der SV 90 Lissa mehr Willen und Kampfgeist und versuchte mit dem FC Eilenburg mitzuhalten, was sich als schwierig herausstellte. Die Eilenburger waren technisch sehr gewandt und schussstark. Nach der Hälfte der Zeit stand es bereits 3:0 für Eilenburg. Trotz des Rückstandes bemühten sich die Mädchen und Jungen aus Lissa und hielten dagegen, wo es nur möglich war und setzten sich auch zweimal gegen die Eilenburger Abwehr durch. Ben Krämer erhielt den Ball von Maja Habath aus der Abwehr und beförderte ihn zu Annika Bielig, die allein vorm Hüter lauerte und zum 3:1 traf. Ein schneller Konter vom FCE und es stand 4:1. Daraufhin spielte Timea Bonekat einen Doppelpass mit der Bande und stand plötzlich vorm Eilenburger Hüter und schoss den Ball durch dessen Beine in die Maschen. In einem sehenswerten Kampfspiel verlor der SV 90 Lissa mit 5:2. Der FCE hätte noch mehr Treffer erzielen können, doch Lucas Schmelzer im Lissaer Tor verhinderte dies.
Der nächste Gegner hieß Rotation Leipzig. Zwei Minuten vor Spielschluss schossen die Leipziger das 1:0 durch einen Fehlpass vom SV 90 Lissa. Die Lissaer Abwehr Chayenne Rast und Lenox Voigt schossen die Bälle im Sekundentakt nach vorn. Aber der Schlusspfiff kam und der Sturm, um Leonard Prautsch, konnte nicht mehr ausgleichen.
Im letzten Spiel sollten drei Punkte her. Die Zwerge aus Lissa ackerten und schossen auf das Tor der zweiten Krostitzer Mannschaft. Nach einem Foul von Krostitz zeigte der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Annika Bielig legte den Ball ohne zu zögern auf den Strafstoßpunkt und netzte ins rechte untere Eck zum 1:0 ein. Tor Nummer 2 ließ nicht lange auf sich warten. Chayenne Rast passte das Leder zur freistehenden Timea Bonekat, die sich daraufhin durch zwei Krostitzer an der Außenlinie durchsetzte und zum 2:0 Endstand einschob.

Platzierungen: 1. Rotation Leipzig, 2. FSV Krostitz 1, 3. FC Eilenburg, 4. SV 90 Lissa, 5. FSV Krostitz 2

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Chayenne Rast, Ben Krämer, Lenox Voigt, Leonard Prautsch, Annika Bielig, Timea Bonekat

Harterkämpfter 2. Platz für die Bambini aus Lissa


Am 24.01.2015 stand für die Bambinimannschaft aus Lissa das erste Turnier des Jahres auf dem Programm. Radefeld lud hierzu acht Teams zum Samstagmorgen ein.
Nach der Begrüßung der Mannschaften ging es mit einem tobenden Applaus auch schon los. Lissa bestritt das erste Spiel gegen die Union 47 Zschernitz und gewann mit 1:0 durch einen Treffer von Timea Bonekat. Sie kämpfte sich durch zwei Zschernitzer Spieler und schoss die Murmel unhaltbar über den Zschernitzer Hüter. In dieser Partie hatte der Torwart Lucas Schmelzer bereits viel zu tun, aber am Ende stand die „0“ auf der Anzeigetafel.
Hoch motiviert und voller Euphorie stand der SV 90 Lissa nun dem SV Grün-Weiß Selben gegenüber. In dieser Partie erspielten sich die Mädchen und Jungen aus Lissa einige Chancen. Letztendlich schoss Annika Bielig das goldene Siegtor. Abigail Hennemeier klärte den Ball konsequent nach vorn, wo Annika Bielig bereits lauerte. Sie erlief sich den Befreiungsschuss von Abigail und schoss die Kugel ohne Wenn und Aber in die Selbener Maschen.
Im letzten Vorrundenspiel waren die Kicker aus Lissa etwas aufgeregt, da sie Radefeld 1 bereits beobachtet haben und die Nummer 12 ein sehr guter Techniker und dementsprechend ein sehr guter Spieler war. Timea Bonekat übernahm freiwillig die schwierige Aufgabe diesen Spieler zu decken und in seinem Tun und Machen zu stören, wo es nur ging. Die Abwehrspieler, Abigail Hennemeier, Chayenne Rast und Ben Krämer bemühten sich ebenfalls keinen Stürmer des Radefelder SV 90 vorbei zu lassen. Jedoch musste sich der SV 90 Lissa am Ende mit 3:1 geschlagen geben. Nach dem 1:0 für Radefeld kämpften die Bambini aus Lissa weiter und bemühten sich um Chancen. Lenox Voigt spielte einen Pass zur Stürmerin Annika Bielig, diese scheiterte jedoch am Hüter, der den Ball zur Ecke lenkte. Annika trat die Ecke scharf in den Strafraum, der Hüter konnte den Ball abwehren, doch Annika war erneut zur Stelle und schoss den Ball ins Tor. Somit stand es 1:1. Die restliche Spielzeit war der Ball fast nur in der Lissaer Spielfeldhälfte. Nummer 12 von Radefeld konnte sich noch zweimal durchsetzen und der SV 90 Lissa musste sich geschlagen geben.
Trotz der Niederlage im letzten Spiel war der SV 90 Lissa mit 6 Punkten Erster der Staffel 1.
Im Halbfinale warteten die kleinen Kicker vom SV Fortuna Leipzig auf den SV 90 Lissa.
Dieses Spiel gewannen die Bambini aus Lissa, durch einen Hattrick von Timea Bonekat, verdient mit 3:0. Timea erhielt einen Pass vom kleinen Leonard Prautsch aus dem Mittelfeld, konnte die Abwehr ausspielen und netze zum 1:0 ein. Danach lauerte sie wie ein Lux und konnte einen Abstoß abfangen und zum 2:0 einschieben. Auf das 3:0 mussten die Zuschauer nicht lange warten. Diesmal erhielt Timea einen Pass von Maja Habath und verwandelte zum 3:0. Annika Bielig hatte in der letzten Minute noch die Chance zum 4:0 einzuschieben. Allerdings konnte der Hüter diesen Schuss halten.
Nach drei Spielen Pause, hieß es „Finale“ für das Bambiniteam aus Lissa.
Nach der Traineransprache mit vielen motivierenden und stolzen Worten hieß der Endgegner Radefeld SV 90 1. Bereits in der Vorrunde traf der SV 90 Lissa auf dieses Team und musste sich geschlagen geben. Nun sollte es anders werden.
Timea Bonekat saugte sich wieder an die Nummer 12 fest und störte permanent. Chayenne Rast setzte auch ein Auge auf diesen Spieler und half Timea ihn im Zaum zu halten.
Auch Lucas Schmelzer im Tor hatte gut zu tun. Er parierte des Öfteren sehr gut und hielt somit lange seinen Kasten sauber. Es wurde gekämpft und geackert. Leonard Prautsch und Maja Habath im Mittelfeld konnten Annika Bielig mit einigen Pässen bedienen, sie scheiterte jedoch immer am Hüter. Der große Ehrgeiz und Kampfgeist im letzten Spiel wurde leider nicht belohnt, der SV 90 Lissa verlor nur knapp mit 1:0 in einer sehenswerten Partie.

Fazit: Nach immer wiederkehrenden letzten Plätzen bei Turnieren belohnten sich die Mädchen und Jungen durch großen Kampfgeist und Willen mit einem zweiten Platz beim Turnier in Radefeld. Eltern und Trainerin, Ramona Lenhardt, sind sehr stolz und freuen sich auf das nächste Turnier am 01.02.15 in Krostitz

Für den SV 90 Lissa spielten:
Lucas Schmelzer, Ben Krämer, Abigail Hennemeier, Chayenne Rast, Lenox Voigt, Maja Habath, Timea Bonekat, Leonard Prautsch, Annika Bielig

Platzierungen: 1. Radefeld SV 90 1, 2. SV 90 Lissa, 3. Bad Dürrenberg, 4. SV Fortuna Leipzig, 5. SV Grün-Weiß Selben, 6. Panitzsch Borsdorf, 7. Union 47 Zschernitz, 8. Radefeld SV 90 2

Der Ball rollt wieder für die G-Jugend aus Lissa

Für das kleinste Team aus Lissa war am 14.09.2014 Saisonauftakt zur Vorrunde beim ESV Delitzsch.
Leider fuhr der SV 90 Lissa durch einige Krankheitsausfälle unterbesetzt zu den Loberstädtern, wollten aber dennoch ihr Bestes geben. Dies sah man beim ersten Spiel gegen den Liganeuling FSV Glesien, welches nur knapp mit 2:1 verloren wurde. Hierbei erzielte Timea Bonekat ihren ersten Treffer, da sie aufmerksam einen Abstoß des Glesiener Torhüters abfing und ins rechte Eck einschob.
Beim zweiten Spiel gegen Union 47 Zschernitz, einen weiteren Liganeuling, verloren die Bambini aus Lissa klar mit 5:1. Durch viele Fehlpässe und zu lasches Einschreiten in die Zweikämpfe hatten die Unioner leichtes Spiel und Lissa konnte nur ein Tor erzielen. Hierbei setzte sich Timea Bonekat gleich durch zwei Zschernitzer Abwehrkicker durch und schoss das Leder ins rechte obere Eck.
Für das nächste Spiel stand schon der Turnierfavorit SpG Delitzsch/International Leipzig bereit. Durch gute Teamarbeit und scharfe unhaltbare Schüsse hatte die SpG das Spiel im Griff und gewann 6:0.
Im letzten Spiel erhoffte sich der SV 90 Lissa ein Remis oder sogar einen Sieg. Da die Lissaer jedes Spiel in Unterzahl spielten, mussten sie sich auch am Ende gegen den SV Grün-Weiß Selben geschlagen geben. Lukas Schmelzer, der im ganzen Turnier sehr gute Torwartleistung zeigte, schoss einen Abstoß genau in die Mitte, wo ein Selbener Spieler lauerte und die Kugel zum 1:0 Endstand einschob. Tico Pantel zeigte kurz vor Schluss zwei sehenswerte Einzelleistungen, scheiterte jedoch immer am Selbener Hüter.
Für die Bambini aus Lissa war es schwer ins Turnier zu finden. Jedoch versuchten sie einige Tormöglichkeiten zu verhindern.

Für den SV 90 Lissa spielten: Lukas Schmelzer, Chayenne Rast, Leonard Prautsch, Timea Bonekat, Tico Pantel

Platzierungen: 1.SpG Delitzsch/International Leipzig, 2.Union 47 Zschernitz, 3.FSV Glesien, 4.SV Grün-Weiß Selben, 5.SV 90 Lissa

Viele Chancen, wenig Tore


Am 17.05.2014 fand das vierte Vorrundenturnier der Frühjahrsrunde der G-Jugend in Lissa statt. Die Gastgeber spielten in der ersten Partie gegen den FSV Krostitz, welches sie mit 3:1 verloren. Der Anschlusstreffer von Paul-Eric Neugebauer munterte den SV 90 Lissa sichtlich auf, aber es konnten keine weiteren Chancen herausgespielt werden.
In den darauf folgenden drei Spielen konnte der SV 90 Lissa keine Tore erzielen, konnte aber gegen den SV Grün-Weiß Selben ein unentschieden holen, obwohl ein Sieg möglich gewesen wäre. Jedoch blieben die Chancen ungenutzt. Gegen den SV Concordia Schenkenberg verloren die Bambini aus Lissa 2:0 und gegen den ESV Delitzsch 5:0.
Das letzte Spiel bestritt der SV 90 Lissa gegen den SV Zwochau. Hier standen sich zwei gleichstarke Teams gegenüber. Der SV Zwochau siegte jedoch durch permanentes Nachsetzten, einen guten Hüter und große Willenskraft mit 2:1. Beide Vereine hätten noch mehr Tore schießen können, jedoch traf für den SV 90 Lissa nur Leonie Thiele. Durch diese Niederlage mussten die Bambini aus Lissa gegen den SV Grün-Weiß Selben im Neun-Meter-Schießen gewinnen, um Platz fünf zu erreichen. Dies gewannen sie dann auch, jedoch nur sehr knapp.
Beim nächsten Vorrundenturnier ist der SV 90 Lissa beim ESV Delitzsch zu Gast und hofft auf bessere Chancenverwertung und dadurch eine bessere Platzierung.

Für den SV 90 Lissa spielten: Fabius Prautsch, Leonie Thiele, Niklas Dönitz, Timea Bonekat, Alicia Schwabe, Abigail Hennemeier, Tara und Tico Pantel

Platzierung: 1. ESV Delitzsch, 2. SV Concordia Schenkenberg, 3. FSV Krostitz, 4. SV Zwochau, 5. SV 90 Lissa, 6. SV Grün-Weiß Selben

Kein guter Start in die Frühjahrsrunde für die Bambini aus Lissa


Der erste Gastgeber der Frühjahrsrunde der Bambini war am 12. April 2014 der SV Zwochau. Durch krankheitsbedingte Ausfälle reiste der SV 90 Lissa nur mit vier Feldspielern und einem Torhüter an. Die anderen Teams der Staffel waren sehr kulant und haben ihre Spielstärke auf 1:4 zurück geschraubt. Hierfür bedankt sich der SV 90 Lissa.
Das erste Spiel der G-Jugend aus Lissa gegen den ESV Delitzsch begann unerwartet mit einem Eigentor, wobei der ESV eine Ecke präzise in den Strafraum der Lissaer schoss und der Ball unglücklich durch eine Lissaer Abwehrspielerin abgefälscht wurde und ins Tor rollte. Die Loberstädter legten noch zweimal nach und bauten ihre Führung auf 3:0 aus. Der SV 90 Lissa konnte im Spiel gut mithalten, nutze aber seine Chancen nicht.
Die zweite Partie bestritten die jüngsten Fußballer aus Lissa gegen den Gastgeber.
Hierbei gelangten sie wieder schnell in Rückstand, gaben aber nicht auf und belohnten sich mit einem sehenswerten Tor. Fabius Prautsch visierte seinen Einwurf zu Leonie Thiele an, sie überlegte nicht lange und hämmerte den Ball aus der Drehung, per Volley und zum Endstand in die Zwochauer Maschen.
Im vorletzten Spiel erwartete der SV 90 Lissa den FSV Krostitz. Nach einer Niederlage und einem Unentschieden sollte nun ein Sieg her. Die Bambini aus Lissa erzielten durch ein gutes Zusammenspiel von Timea Bonekat, Fabius Prautsch und Leonie Thiele schnell die 1:0 Führung. Der FSV Krostitz wollte dies nicht auf sich sitzen lasse und schoss binnen weniger Minuten fünf Tore. Paul-Eric Neugebauer im Lissaer Gehäuse zeigte im ganzen Turnier gute Leistungen und war gegen die platzierten Schüsse des FSV machtlos. Die Angriffe des FSV hätten bereits vorher unterbunden werden sollen, jedoch war dies nicht der Fall und der SV 90 Lissa unterlag 5:1.
Das letzte Spiel gegen den SV Concordia Schenkenberg verloren die Bambini aus Lissa mit 2:0. Nach einer Unterbrechung des Spiels gab der Unparteiische einen Schiedsrichterball in der Lissaer Hälfte. Die Lissaer Abwehr um Niklas Dönitz und Timea Bonekat wussten nicht so recht etwas mit dieser Situation anzufangen. Der Schiedsrichter warf den Ball hoch und die Schenkenbeger reagierten schnell und schossen das 1:0. Dieses ungewöhnliche Tor brachte beim SV 90 Lissa eine enorme Unsicherheit ins Spiel und kurz darauf fiel dann auch der 2:0 Endstand.

Für den SV 90 Lissa spielten: Paul-Eric Neugebauer, Niklas Dönitz, Timea Bonekat, Fabius Prautsch, Leonie Thiele

Platzierung: 1. ESV Delitzsch, 2. FSV Krostitz, 3. SV Concordia Schenkenberg, 4. SV Zwochau, 5. SV 90 Lissa

Erfreulicher 4. Platz für die Bambini aus Lissa


bambinis platz4

Nach dem die Hallensaison der G-Jugendmannschaft aus Lissa nicht so erfolgreich war, wollten sie beim letzten Hallenturnier des SV Concordia Schenkenberg am 01.03.2014 noch einmal alles geben, um einen besseren Platz, als den Letzten oder Vorletzten, zu erreichen.
Dies gelang auch durch gutes Zusammenspiel und einen sehenswerten Kampfgeist der einzelnen Spieler.
Das Eröffnungsspiel bestritt der Gastgeber SV Concordia Schenkenberg I gegen den SV 90 Lissa. In dieses Match gingen beide Teams sehr konzentriert und es dauerte eine ganze Weile bis das erste Tor fiel. Ein Spieler des SV Concordia Schenkenberg dribbelte in der Lissaer Spielfeldhälfte ein und passte den Ball flach in den Lissaer Strafraum. Dort lenkte jedoch kein Schenkenberger Bambini das runde Leder ins Tor, sondern ein Lissaer Abwehrspieler. Somit stand es 1:0 für Schenkenberg. Nur wenige Sekunden später starteten die Gastgeber zwei weitere Angriffe auf das Lissaer Tor, aber sie kamen nicht am starken Lissaer Torhüter, Paul-Eric Neugebauer, vorbei. Er stand bei diesem Turnier das erste Mal im Gehäuse und machte seine Arbeit richtig gut. In der nächsten Szene versuchten es die Concorden von Weiten. Dieser Schuss ging unhaltbar in die Lissaer Maschen, wurde aber nicht gezählt, da der Schenkenberger in seiner eigenen Spielfeldhälfte stand. Die Lissaer hatten in diesem Spiel nur wenige Chancen, die Hauptarbeit lag eher darin, das eigene Tor sauber zuhalten. Am Ende mussten sich die Bambini aus Lissa aber geschlagen geben. Der SV Concordia Schenkenberg erhöhte seine Führung noch auf 2:0. Der Ball wurde von der Außenlinie perfekt in den Lissaer Strafraum gespielt, wo bereits ein freistehender Concorde lauerte. Dieser zögerte nicht lange und schob zum 2:0 Endstand ein.
Nach drei Spielen Pause erwartete die Bambini aus Lissa der SV Zwochau. Weiterhin motiviert ging die Lissaer Nachwuchsmannschaft in dieses Spiel, welches sie auch bestimmten. Es gab zahlreiche Chancen für die Lissaer Stürmer, Tico Pantel und Fabius Prautsch, diese blieben jedoch ungenutzt. Der SV Zwochau hatte nur wenig Gelegenheit sein Können vorm Lissaer Tor zu beweisen, wenn sie aber eine Chance hatten, waren diese gefährlich. Paul-Eric Neugebauer hatte aber alles im Griff und konnte daher sein Tornetz nicht wackeln sehen.
Im dritten Spiel für den SV 90 Lissa stand die zweite Gastgebermannschaft auf der gegenüberliegenden Spielfeldhälfte. Bei diesem Spiel gerieten die Bambini aus Lissa schnell in Rückstand, da die Lissaer Abwehr nicht geordnet stand und ein Schenkenberger somit leichtes Spiel hatte und die Kugel problemlos ins Eck schoss. Das wollte sich der SV 90 Lissa aber nicht gefallen lassen und legte nach diesem Tor den Turbo ein. Leonie Thiele bekam den Ball von Selvi Öcal aus dem Mittelfeld perfekt zugespielt, setzte sich gegen die Schenkenberger Abwehr durch und erzielte den Ausgleich. Das zweite Tor für den SV 90 Lissa schoss wieder Leonie Thiele. Dieses Mal bekam sie den Pass von Timea Bonekat aus der Lissaer Abwehr. Das verdiente 3:1 für den SV 90 Lissa erzielte Fabius Prautsch. Paul-Eric Neugebauer schoss seinen Abstoß zu Niklas Dönitz, dieser verlängerte zu Fabius Prautsch und er sammelte all seine Kraft und versenkte den Ball im Schenkenberger Tor.
Das vorletzte Spiel gegen Seehausen verlor der SV 90 Lissa mit 2:0. Dieses Spiel begann die SG Seehausen mit einem Pfostenschuss, welcher die Lissaer Bambini sichtlich aus der Ruhe brachte. Nach diesem Pfostenschuss rollte der Ball ins Aus und der SV 90 Lissa hatte Abstoß. Dieser Abstoß ging nicht zu einem Lissaer Spieler, da diese dem Ball nicht entgegen liefen. Die SG Seehausen ergaunerte sich den Ball und schoss ihn unhaltbar ins Toreck. Das 1:0 reichte ihnen allerdings noch nicht und sie versuchten das 2:0 zu erzielen. Dies gelang ihnen auch durch einen Lissaer Abwehrfehler. Eine Lissaer Abwehrspielerin trat beim Befreiungsschlag am Ball vorbei und die SG Seehausen setzte konsequent nach und konnte die Kugel zum 2:0 Endstand in die Maschen drücken. Paul-Eric Neugebauer konnte ein 3:0 verhindern, da er einen hohen Fernschuss von Seehausen mit Bravour hielt.
Das letzte Spiel bestritt der SV 90 Lissa gegen den FSV Krostitz. Hierbei war auf beiden Seiten großer Kampfgeist zu sehen. Die Lissaer Abwehr, Alicia Schwabe und Niklas Dönitz, konnten den Ball des Öfteren dem Gegner abluchsen und den Sturm mit guten Pässen bedienen. Jedoch stand die Krostitzer Abwehr auch sehr gut und ließen kaum einen Ball durch. Dieses Spiel wäre mit einem Remis in Ordnung gegangen. Aber der FSV Krostitz konnte das 1:0 durch einen unnötigen Fehlpass der Lissaer Abwehr doch noch erzielen.

Für den SV 90 Lissa spielten: Paul-Eric Neugebauer, Niklas Dönitz, Alicia Schwabe, Timea Bonekat, Selvi Öcal, Tico Pantel, Leonie Thiele, Fabius Prautsch

Platzierung: 1. SV Concordia Schenkenberg I, 2. SG Seehausen, 3. FSV Krostitz, 4. SV 90 Lissa, 5. SV Concordia Schenkenberg II, 6. SV Zwochau

Wieder 8. Platz für die Bambini aus Lissa


Das G - Jugend Nachwuchsteam des SV 90 Lissa reiste am 09.02.2014 trotz zwei krankheitsbedingter Ausfälle und somit ohne Wechsler zum Turnier des 1. FC Bitterfeld/Wolfen. Der Spielplan zeigte sechs unbekannte Mannschaften und somit stieg die Freude auf das erste Spiel für den SV 90 Lissa.
Der SV Empor Brandenburg wartete bereits auf dem Spielfeld. Die Lissaer starteten trotz Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung konzentriert. Die Brandenburger konnten guten Fußball spielen und die Lissaer Abwehr um Alicia Schwabe und Timea Bonekat hatten gut zu tun die Bälle den flinken Stürmern des Gegners abzunehmen. Nach einer Eingabe des SV Empor Brandenburg wollte Paul Eric Neugebauer sein Gesicht schützen und der Ball prallte an seine Arme. Der Schiedsrichter entschied Neunmeter. Leonie Thiele im Tor hatte keine Chance diesen Ball zu halten, da er sehr platziert und scharf ins linke Eck geschossen wurde. Nun entstand etwas Unruhe im Lissaer Team und die nächste Gelegenheit nutzen die Brandenburger souverän. Leonie Thiele rollte den Ball zur Mittelfeldspielerin Selvi Öcal, diese ging jedoch nicht konsequent zum Ball. Das führende Team schnappte sich die Kugel und schoss unhaltbar ins Tor. Die Brandenburger bauten ihre Führung wenige Minuten später auf 3:0 aus. Zu diesem Tor kam es, da die Bambini aus Lissa nicht energisch zum Ball gingen, sondern den Gegner einfach und ohne große Gegenwehr an der Seitenlinie vorbei ließen. Am Mittelfeld und an der Abwehr vorbei zog der kleine Spieler vom SV Empor Brandenburg in die Mitte und schoss den 3:0 Endstand.
Das zweite Spiel bestritten die Bambini aus Lissa gegen den Gastgeber 1. FC Bitterfeld/Wolfen. In diesem Spiel ergaben sich einige Chancen für den SV 90 Lissa. Fabius Prautsch und Paul Eric Neugebauer im Sturm erkämpften sich kurz nach Anpfiff den Ball, spielten einen Doppelpass und hatten die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Fabius Prautsch fehlte jedoch die Kraft, den Ball über die Torlinie zu schießen. Im Gegenzug versuchte der 1. FC Bitterfeld/Wolfen sein Glück, das runde Leder ins Lissaer Tor zu befördern. Doch sie scheiterten vergebens an der starken Leonie Thiele im Lissaer Gehäuse. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, aber der 1.FC Bitterfeld/Wolfen belohnte sich kurz vor Schluss mit dem Goldenen Tor, durch einen Abwehrfehler des Lissaer Teams.
Im letzten Spiel der Vorrunde stand der NSG Muldestausee den Bambini aus Lissa gegenüber. In diesem Spiel war der SV 90 Lissa den kleinen gegenüberstehenden Team überlegen, nutzen aber wiederum ihre Chancen nicht. Innerhalb kürzester Zeit hätte der SV 90 Lissa 2:0 führen können. Die NSG Muldestausee hatte zweimal hintereinander einen Abstoß, welche hoch in die Luft geschossen wurde. Die Stürmer Paul – Eric Neugebauer und Fabius Prautsch, sowie die Mittelfeldspielerin Selvi Öcal hätten den Ball nur anhalten und auf das Tor schießen müssen, aber auch diese Chancen blieben ungenutzt. Die gegnerische Mannschaft war wie im Spiel vorher wieder cleverer und nutzte ihre Chancen. Die Lissaer Abwehr verlor den Ball in den eigenen Reihen. Ein Spieler von der NSG Muldestausee erkämpfte sich den Ball, setzte sich durch und schoss den 1:0 Endstand.
Durch diese drei Niederlagen spielte der SV 90 Lissa, wie im vorherigen Turnier wieder nur um Platz 7.
Der SV 90 Lissa und der TSV 1910 Niemberg wollten nun unbedingt den siebten Platz erreichen, daher wurde gekämpft und geackert, was das Zeug hielt. Am Ende gewann der TSV 1910 Niemberg durch ein sehenswertes Solo durch vier Lissaer Spieler und einen konsequenten, Torschuss der im oberen Eck des Lissaer Tors landete.
Der SV 90 Lissa hat dreimal hintereinander unverdient 1:0 verloren. Zur Siegerehrung erhielt jedes Kind zum Trost eine Medaille und Leonie Thiele erhielt als beste Lissaer Spielerin die Auszeichnung „Beste Torhüterin“.

Platzierungen:1. SV Empor Brandenburg, 2. 1. FC Bitterfeld/Wolfen, 3. Concordia Schenkenberg, 4. Reideburger SV, 5. NSG Muldestausee, 6. SG Empor Waldersee, 7. TSV 1910 Niemberg, 8. SV 90 Lissa

Für den SV 90 Lissa spielten: Leonie Thiele, Timea Bonekat, Alicia Schwabe, Selvi Öcal, Paul – Eric Neugebauer, Fabius Prautsch

5. Platz in Zschepplin

Am 25.01.2014 lud die SpG Naundorf/Zschepplin zum 2. Ch. Eckhardt-Hallencup ein.
Fünf Mannschaften kämpften im Spielmodus Jeder gegen Jeden um den Titel, dieser letztendlich verdient an den SV Zwochau ging.
Das erste Spiel bestritt der SV 90 Lissa gleich gegen den Gastgeber SpG Naundorf/Zschepplin, welches sie mit 0:1 verloren. Dieses Spiel zeigte Torchancen auf beiden Seiten, jedoch konnte die Spielgemeinschaft einmalig präzise genug abschließen und der SV 90 Lissa lag nach der Hälfte der Spielzeit zurück. Trotz guter Torchancen von Timea Bonekat und Paul-Eric Neugebauer konnten die Bambini aus Lissa den verdienten Ausgleich nicht erzielen.
Im zweiten Spiel gegen den SV Zwochau führte der SV 90 Lissa nach vier Minuten mit 2:0. Timea Bonekat traf gleich im Doppelpack. Leonie Thiele hatte aus der Abwehr heraus den perfekten Blick und spielte Timea Bonekat im Sturm genau an und diese schoss die Kugel aus der Drehung ins rechte Eck des Zwochauer Tors. Gleich im Gegenzug hatte der SV Zwochau den Ausgleich auf dem Fuß, doch Fabius Prautsch im Lissaer Tor hielt.
Beim zweiten Tor dribbelte Timea Bonekat an der Außenlinie an den Zwochauern vorbei und zog nach innen, um eine perfekte Schussposition zu finden. Ihr Schuss prallte an den Innenpfosten und daraufhin ins Tor. Der SV Zwochau wollte sich nicht geschlagen geben und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die Lissaer Abwehr konnte den Ball nicht konsequent genug aus der eigenen Hälfte klären und die Ortsnachbarn schoben zum 2:1 ein. Das Spiel neigte sich dem Ende zu und der SV Zwochau drängte auf das 2:2, welches ärgerlicherweise in der letzten Spielminute fiel.
Nach zwei Niederlagen wollte der SV 90 Lissa gegen den ESV Delitzsch nun gewinnen und ging hoch motiviert in die vorletzte Partie. Alicia Schwabe setzte sich anfangs gleich gegen zwei Delitzscher Bambini durch und erzielte das 1:0 durch einen straffen Schuss von der Strafraumlinie. In den darauffolgenden Minuten hatten die Hüter auf beiden Seiten nicht viel zu tun, da es kaum zu Torschüssen kam. Erst in der vorletzten Spielminute fand der ESV eine Lücke in der Lissaer Abwehr und nutze die Gelegenheit schamlos aus und schoss den Ausgleich und somit den Endstand des Spiels.
Nun stand der SV 90 Lissa der SpG Eilenburg 2/Mörtitz gegenüber. Beim 0:1 für die Spielgemeinschaft versperrten zahlreiche Spieler Fabius Prautsch im Lissaer Kasten die Sicht und die Spielgemeinschaft konnte mit Leichtigkeit zur Führung einschieben. Das 0:2 folgte kurz danach. Fabius Prautsch konnte einen Schuss vom Gegner nicht festhalten und verlor den Ball. Die Spielgemeinschaft setzte konsequent nach und der Lissaer Hüter hatte keine Chance diesen Ball zu halten. Lissa verkürzte nur weinige Minuten später durch ein Tor von Leonie Thiele auf 1:2. Selvi Öcal schoss einen Freistoß genau auf die freistehende Leonie Thiele, die nur noch den Ball ins Tor lenken musste. Tico Pantel aus dem Lissaer Sturm wollte seinen zweiten Turniereinsatz mit einem Tor belohnen, jedoch reichte seine Schusskraft nicht aus und der Hüter hielt den Ball. Durch einen Fehlpass der Lissaer Abwehr in die Spielfeldmitte, konnten die Muldestädter den Sack zu machen und gewannen ihr letztes Turnierspiel mit 1:3 gegen den SV 90 Lissa.

Für den SV 90 Lissa spielten: Fabius Prautsch, Leonie Thiele, Alicia Schwabe, Selvi Öcal, Paul-Eric Neugebauer, Timea Bonekat, Tico Pantel

Platzierungen: 1. SV Zwochau, 2. ESV Delitzsch, 3. SpG Eilenburg 2/Mörtitz, 4. SpG Naundorf/Zschepplin, 5. SV 90 Lissa

Nur 8. Platz für die G-Jugend aus Lissa

Am 22.12.2013 qualifizierte sich die G-Jugend aus Lissa bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Bad Düben mit einem einzigen Sieg und dem 4. Platz für die Endrunde. Der SV 90 Lissa gewann durch ein Tor von Paul-Eric Neugebauer gegen den SV Grün-Weiß Selben und spielte gegen den Ortsnachbarn SV Zwochau 0:0. Diese Bilanz reichte um am 18.01.2014 an der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften in Oschatz teilzunehmen.
Zur Endrunde qualifizierte sich ebenfalls der ESV Delitzsch, SV Concordia Schenkenberg, SV Mügeln-Ablaß, FC Elbaue Torgau, FSV Beilrode, SV Merkwitz und die Jungs vom FC Eilenburg.
Der erste Gegner für den SV 90 Lissa hieß FSV Beilrode. Das eher unbekannte Team für den SV 90 Lissa begann die Partie sehr temporeich. Somit hatten die Bambini aus Lissa keine ruhige Minute, um den Ball konsequent aus der eigenen Hälfte zu spielen. Der Ball kam im Sekundentakt immer wieder in die Lissaer Hälfte. Ein Rückpass der Lissaer Abwehr zum Torhüter Fabius Prautsch wäre fast noch ein Eigentor geworden, doch er reagierte und hielt den Ball nur knapp vor der Linie fest. Somit wurden die Spieler des SV 90 Lissa immer aufgeregter und der FSV Beilrode nutzte dies und schoss das 1:0 nach fünf Minuten. Die Lissaer hatten in diesem Spiel nicht ein Torschuss, da die Beilroder Abwehr gut stand und keinen Ball durch lies.
Im zweiten Spiel stand der FC Eilenburg dem SV 90 Lissa gegenüber. In den ersten vier Minuten stand die Abwehr von Fabius Prautsch, Leonie Thiele und Niklas Dönitz, sehr sicher und ließen keine Torschüsse auf das Tor. Der FC Eilenburg ließ keine Gelegenheit aus das runde Leder aus allen Lagen und Positionen auf das Lissaer Tor zu bringen, jedoch erst einmal ohne Erfolg. Die Lissaer Stürmerin Alicia Schwabe hatte nach der Hälfte der Spielzeit die Riesenchance den Führungstreffer zu erzielen, da sie einen Abstoß von Fabius Prautsch erlief. Diese Chance nutze sie jedoch nicht, verfehlte die Kugel beim Torschuss nur knapp und der Ball rollte ins Aus, anstatt ins Eilenburger Tor.
Nun schienen die Kräfte der Dörfler zu schwinden; da sie nicht mehr konsequent den Ball erkämpften. Dies merkte der FC Eilenburg und schoss innerhalb weniger Minuten drei sehenswerte Tore.
Am dritten Samstag des Jahres 2014 und somit im dritten Spiel für den SV 90 Lissa wartete bereits der SV Merkwitz. Dieses Remis zeichnete sich durch großen Kampfgeist auf beiden Seiten aus. Der SV Merkwitz hatte zwar die besseren Torchancen, doch Fabius Prautsch im Lissaer Tor gab gut Acht und konnte die Torschüsse alle halten.
Das 0:0 in der Vorrunde des Turniers reichte leider nur für das Spiel um Platz Sieben und Acht, wobei die Lissaer auf den SV Mügeln-Ablaß trafen. Die motivierenden Worte der SV 90 Lissa Trainerin Ramona Lenhardt vor Spielbeginn halfen leider nicht, um das letzte Spiel zu gewinnen. Der Kampfgeist war zwar vorhanden, aber die Bambini konnten auch hier keine Tore erzielen. Die Stürmerinnen Timea Bonekat, Alicia Schwabe und Selvi Öcal, hatten einige Male die Kugel, aber der SV Merkwitz luchste den Ball immer wieder ab. Durch eine Unachtsamkeit im Mittelfeld, konnte der SV Merkwitz zwei Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielen und somit ging der siebte Platz an den SV Merkwitz.

Für den SV 90 Lissa spielten: Fabius Prautsch, Leonie Thiele, Niklas Dönitz, Paul-Eric Neugebauer, Timea Bonekat, Selvi Öcal, Alicia Schwabe

Platzierung: 1.FC Eilenburg, FC Elbaue Torgau, FSV Beilrode, ESV Delitzsch, SV Merkwitz, FC Concordia Schenkenberg, SV Mügeln-Ablaß, SV 90 Lissa

Nur Platzierungsturnier für die Bambinimannschaft aus Lissa


Am 13.10. 2013 fuhr der SV 90 Lissa zur Platzierungsrunde nach Ablaß. Parallel fand die Meisterrunde in Weßnig statt. Die Bambini aus Lissa haben sich Anfangs durch ihre guten Turnierergebnisse der Vorrunde für die Meisterrunde qualifiziert. Der Staffelleiter des Nordsächsischen Fußballverbandes sah das jedoch anders und gab dem SV 90 Lissa für den 2. Platz beim Turnier in Delitzsch nur null Punkte, da ein dreieinhalb jähriges Kind ohne Pass gespielt hat. Der SV 90 Lissa hat am Morgen dieses Turniertages zahlreiche Absagen durch Krankheit bekommen, reiste trotzdem zum ESV Delitzsch. Die Trainerin von Lissa erkundigte sich vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung, ob der Dreieinhalbjährige trotz fehlenden Passes mitspielen darf. Die Turnierleitung willigte ein und kommentierte, dass es kein Problem sei einen so jungen Spieler ohne Pass mitspielen zu lassen, da man in dieser Altersklasse nicht so streng sein muss. Hätte die Turnierleitung etwas dagegen gehabt, hätte der SV 90 Lissa wieder abreißen müssen und das Turnier hätte nur mit zwei Mannschaften statt gefunden.
Es ist sehr schade, dass man bereits im Bambinibereich so strenge Vorschriften nachgehen muss, zumal die Trainer der einzelnen Mannschaften so gut in der Vorrunde zusammen gearbeitet haben und es bei kleinen Problemen, z.B. Spielermangel, immer eine Lösung gefunden wurde. Nur bei der Staffelleitung ist das leider nicht möglich.
Beim Platzierungsturnier in Ablaß wurden sechs Mannschaften erwartet. Angereist sind jedoch nur vier Mannschaften und die Spielzeit wurde dadurch von zehn auf zwölf Minuten erhöht.
Im ersten Turnierspiel trafen die Bambini aus Lissa auf den Gastgeber des SV Mügeln/Ablaß. Der lange Anreiseweg scheint den Fußballkids aus Lissa noch in den Knochen gesteckt zu haben, da sie schon nach wenigen Spielminuten zurück lagen. Fabius Prautsch schoss einen Abstoß zu Leonie Thiele, sie konnte den Ball nicht kontrollieren, da sie als Linksfüßer auf der rechten Seite spielte. Somit konnte die Gegenspielerin den Ball mit Leichtigkeit stibitzen und schoss das 1:0. Der zweite Treffer für den SV Mügeln/Ablaß fiel durch einen Fernschuss, wobei der Gegenspieler nicht von den Lissaer Bambini gestört wurde. Lissa konnte sich wenige Chancen bei diesem Aufeinandertreffen heraus spielen. Paul-Eric Neugebauer hatte kurz vor Schluss die Gelegenheit den Rückstand auf 2:1 zu verringern, scheiterte jedoch an der Mügelner Abwehr.
Die Mannschaft aus Lissa ging mit mehr Kampfgeist und Motivation in ihr zweites Turnierspiel. Sie waren in vielen Situationen schneller am Ball, konnten aber keine Großchancen heraus spielen. Die SG Eilenburg 2/Mörtitz hingegen konnten nach der Hälfte der Spielzeit das 1:0 durch ein Solo und einen perfekten Schuss ins Toreck erzielen. Von da an ging das Spiel nur schleppend voran. Die einzige sehenswerte Chance für den SV 90 Lissa hatte Timea Bonekat. Sie konnte vor dem Eilenburger Tor zum Schuss kommen, dieser prallte leider nur an den Pfosten und rollte ins Toraus. Danach brachten die Mannschaften kaum noch Bälle auf die Tore, sondern das Spiel verlief nur noch von Strafraum zu Strafraum und der Abschluss konnte nicht gefunden werden. Der Schiedsrichter brachte das Spiel nach zwölf Minuten pünktlich zu Ende und die SG Eilenburg 2/Mörtitz gewann 1:0.
Der SV 90 Lissa stand im letzten Spiel der SG Naundorf/Zschepplin gegenüber. Die Bambini aus Lissa eröffneten das Spiel mit zwei riesigen Chancen. Zum Einen hat Niklas Dönitz einen hohen Abstoß abgefangen und sauber unter Kontrolle gebracht und konnte Paul-Eric Neugebauer mit dem Ball bedienen. Er suchte den direkten Weg zum Tor, sein Schuss ging nur knapp vorbei. Zum Zweiten konnte Niklas Dönitz wieder einen Ball in der Abwehrreihe erkämpfen, schoss diesen zu Selvi Öcal und diese leitete ihn direkt zu Timea Bonekat weiter. Sie zögerte nicht lange und brachte das runde Leder auf das Tor, schoss jedoch nur den Hüter an. Alle guten Dinge sind Drei. Paul-Eric Neugebauer konnte sich den Ball in einem Zweikampf erobern und schoss ihn ins Zscheppliner Toreck. Der Jubel für das erste Tor des SV 90 Lissa war noch gar nicht richtig vorbei, da fiel auch schon das 2:0. Niklas Dönitz, der neben Leonie Thiele, eine sehr gute Abwehrarbeit in diesem Spiel leistete, passte den Ball aus der Abwehr heraus zu Paul-Eric Neugebauer im Sturm. Er überlegte nicht lange und netzte zum verdienten 2:0 ein.
Mit diesem 3. Platz verabschiedete sich der SV 90 Lissa von der Platzierungsrunde aus Ablaß.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Fabius Prautsch, Niklas Dönitz, Leonie Thiele, Paul – Eric Neugebauer, Selvi Öcal, Timea Bonekat

Verdienter 2. Platz für die G-Jugend aus Lissa


Am 03.10.2013 fand das letzte Vorrundenturnier der Bambini in Lissa statt. Dieses Turnier entschied, ob die Mannschaften zur Meisterrunde oder zur Platzierungsrunde fahren dürfen.
Der SV 90 Lissa empfing im ersten Spiel den ESV Delitzsch, diese sich bereits, durch sehr gute Turnierleistungen, für die Meisterrunde qualifiziert haben. Nach nur einigen Minuten gingen die Bambini aus Lissa durch eine Unachtsamkeit der Delitzscher Abwehr in Führung. Timea Bonekat erkämpfte sich den Ball im Delitzscher Strafraum und schoss ohne zu zögern auf das gegnerische Tor. Der Torhüter wehrte den ersten Schuss ab, beim Nachschuss musste er sich jedoch geschlagen geben. Der Jubel aus Lissaer Sicht hielt nicht lange an, denn die Bambinimannschaft aus Delitzsch ließ einen Rückstand nicht lange auf sich sitzen und glich nur nach wenigen Minuten aus. Das 1:2 für Delitzsch fiel durch einen Freistoß in der Lissaer Hälfte. Der ESV-Bambini legte sich das runde Leder auf dem vom Schiedsrichter zugewiesenen Freistoßpunkt zurecht und schoss mit seiner ganzen Kraft auf das Lissaer Tor. Die Bambini aus Lissa konnten den Ball nur noch im eigenen Toreck wiederfinden. In der darauffolgenden Spielszene hatte Paul-Eric Neugebauer den Ausgleich auf dem Fuß. Er konnte aber seinen Schuss nicht platziert genug auf das Delitzscher Gehäuse bringen und der Hüter hielt ohne Probleme. Der Delitzscher Hüter machte einen weiten Abstoß und einer seiner Vorderleute konnte den Ball durch ein sehenswertes Solo von der Mittellinie im Lissaer Tor zum 1:3 versenken. Die Delitzscher hatten noch nicht genug und erzielten kurz vor Spielende den 1:4 Endstand.
Die Lissaer hatten nun zwei Spiele Pause, bevor sie auf den SV Grün – Weiß Selben trafen und konnten ihre Taktik nochmal überdenken.
Das vierte Turnierspiel gewann der SV 90 Lissa mit 4:0. Das 1:0 gelang Niklas Dönitz durch ein klasse Solo aus der Abwehr heraus, an der Seitenlinie entlang und durch einen platzierten Schuss ins Selbener Tor. Nur zwei Minuten später legte Leonie Thiele nach. Sie konnte einen sauber gespielten Pass von Selvi Öcal in Ruhe annehmen und den Weg zum gegnerischen Tor suchen. Sie spielte noch zwei Selbener Abwehrspieler aus und schob zum 2:0 ein. Den nächsten Torjubel dieses Spiels bekam Paul-Eric Neugebauer. Timea Bonekat leistete gute Vorarbeit, indem sie den Ball einem Selbener Spieler an der Seitenlinie abnahm und auf das Selbener Tor dribbelte. Sie versuchte es zunächst selbst einen Schuss ins Tor zu bringen, dies gelang ihr jedoch nicht. Sie erkämpfte sich abermals den Ball und schoss ihn in die Strafraummitte, wo Paul-Eric Neugebauer bereits sehnsüchtig wartete und zum 3:0 traf. Das vierte und letzte Tor dieser Partie schoss die spielstarke Timea Bonekat. Niklas Dönitz konnte einen Schuss von der Mittellinie auf das gegnerische Tor bringen. Der Selbener Hüter hielt diesen, konnte ihn aber nicht fest halten. Timea Bonekat setzte nach und erzielte das 4:0.
Im letzten Spiel erwartete der SV 90 Lissa den SV Zwochau. Die Bambini aus Lissa hatten zuvor noch nie, bei einem Turnier, den SV Zwochau besiegt, dies sollte sich nun ändern.
Die Lissaer gingen sehr konzentriert in das Spiel. Nach nur wenigen Minuten konnte Niklas Dönitz einen Schuss aus einem Getümmel in Richtung Tor bringen. Er ging jedoch daneben. Die nächste Torchance hatte wieder der SV 90 Lissa und belohnte sich durch großen Kampfgeist. Leonie Thiele hatte Einwurf und warf diesen zu Timea Bonekat, diese ackerte sich durch die Zwochauer Abwehr und netzte zum 1:0 ein. Das zweite Tor im vorletzten Turnierspiel schoss ebenfalls der SV 90 Lissa. Selvi Öcal hatte an der Mittellinie den Ball, diesen lupfte sie über die Zwochauer Abwehr und Paul-Eric Neugebauer hatte freie Bahn zum gegnerischen Tor, überlegte nicht lange und schoss ins rechte Toreck. Die Hälfte des Spiels war vorbei und die Zwochauer gaben noch nicht auf. Durch eine Unachtsamkeit der Lissaer Abwehr konnten die Gegner zum Schuss kommen. Fabius Prautsch war jedoch noch voll bei der Sache und konnte diesen Schuss von der Torlinie kratzen. Lissa wollte unbedingt noch ein Tor schießen, dies merkte man an der Aufmerksamkeit und Motivation der einzelnen Spieler. Kurz vor Schluss konnten sie dieses Tor auch noch erzielen. Auf Leonie Thiele stürzten sich an der Seitenlinie gleich drei Zwochauer Spieler. Sie behielt jedoch die Nerven und sah die freistehende Timea Bonekat vor dem Zwochauer Tor. Sie bekam einen genau gespielten Pass von Leonie Thiele und verdiente sich mit ihrem Tor noch mehr Taschengeld.

Für den SV 90 Lissa spielten: Fabius Prautsch, Niklas Dönitz, Leonie Thiele, Paul-Eric Neugebauer, Selvi Öcal, Timea Bonekat

Platzierungen: 1. ESV Delitzsch, 2. SV 90 Lissa, 3. SV Zwochau, 4. SV Grün – Weiß Selben

2. Platz für die Bambini des SV 90 Lissa

Am 14.09.2013 fand das zweite Vorrundenturnier der Bambini beim ESV Delitzsch statt.
Das Team vom SV 90 Lissa reiste mit Personalmangel, durch Krankheit und Urlaub, zum Turnierort. Der ESV war jedoch sehr kooperativ, da sie das Spielfeld verkleinerten und die Mannschaftsstärke auf 1:4 reduzierte, damit die Bambini des SV 90 Lissa nicht in Unterzahl spielen mussten. Vielen Dank dafür.
Der SV Zwochau und die LSG Löbnitz haben im Voraus bereits abgesagt, somit waren es nur drei Mannschaften die gegeneinander spielten. Die Bambini spielten Jeder gegen Jeden und dies zwei Runden, wobei nur die erste Runde offiziell gewertet wurde.
Im ersten Spiel empfing der SV 90 Lissa gleich den Gastgeber. Circa drei Minuten lang fand der Ball keinen Weg zum Lissaer bzw. Delitzscher Tor. Beide Teams gingen sehr konzentriert in das Spiel. Dann hatte der ESV Delitzsch die erste Chance durch einen Distanzschuss. Fabius Prautsch war allerdings sehr wachsam und hielt diesen. Sekunden später war wieder der ESV Delitzsch am Ball. Durch ein Solo von der Mittellinie, konnte sich die Spielerin vom Gastgeber durch die Lissaer Defensive durchsetzen und erzielte das 1:0. Die Delitzscher waren mit dem 1:0 aber nicht zufrieden und legten gleich das zweite Tor nach. Sie hatten Einwurf in der Lissaer Spielfeldhälfte, dieser wurde perfekt angehalten und der ESV hatte freie Bahn zum Tor, da das Team vom SV 90 Lissa seine Positionen nicht einhielt. Die Lissaer gaben aber nicht auf und versuchten immer wieder zum Delitzscher Tor durchzudringen, dies gelang jedoch nur einmal. Timea Bonekat hatte die Möglichkeit das 2:1 zu erzielen. Ihr Schuss fing jedoch ein ESV Spieler ab und der Sieg ging somit nach Delitzsch.
Nach nur fünf Minuten Pause stand der SV Grün – Weiß Selben dem SV 90 Lissa gegenüber. Der erste Schuss dieses Spiels ging auf das Gehäuse des SV 90 Lissa. Die Bambini von Lissa hatten einen Freistoß in der eigenen Hälfte, dieser wurde jedoch nicht konsequent geschossen, somit konnten die Selbener diesen abfangen und einen abgefälschten Schuss auf das Lissaer Tor bringen. Fabius Prautsch hielt seinen Kasten aber sauber. In der nächsten Szene schoss Leonard Prautsch den Ball perfekt zu Leonie Thiele, diese setzte sich gegen die Stürmer von Selben durch und passte perfekt auf Selvi Öcal, diese musste den Ball nur noch annehmen, drei Schritte laufen und verwerten. 1:0 für Lissa nach vier Minuten. Das Spiel ging mit viel Kampfgeist von beiden Seiten weiter. Die Selbener waren aber etwas agiler und konnten somit das 1:1 durch ein sehenswertes Solo von der Mittellinie erzielen. Mit einem Remis wollte sich der SV 90 Lissa aber nicht zufrieden geben und schaltete noch einen Gang höher. Die ständig wirbelnde Timea Bonekat konnte sich den Ball an der Selbener Torauslinie ergattern, setzte sich dann gegen zwei Abwehrspieler durch und schob zum 2:1 ein. Drei Minuten später bekam Selvi Öcal einen sehr gut gespielten Pass durch die Mitte von Leonie Thiele direkt auf den Fuß, lief so schnell sie ihre Beine tragen konnten auf das Tor und netzte zum 3:1 Endstand ein.
Im zweiten Durchgang des Turniers verlor der SV 90 Lissa gegen den späteren Turniersieger ESV Delitzsch mit 5:0. Wobei die Bambini des SV 90 Lissa nur noch zu viert auf dem Feld standen, da der kleine Leonard Prautsch keine Kraft mehr hatte die letzten zwei Spiele zu bestreiten.
Beim letzten Spiel siegten die Bambini des SV 90 Lissa in Unterzahl 3:0 durch Tore von Timea Bonekat (2x) und Leonie Thiele.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Selvi Öcal, Fabius Prautsch, Leonard Prautsch, Timea Bonekat, Leonie Thiele

Platzierungen: 1. ESV Delitzsch, 2. SV 90 Lissa, SV Grün – Weiß Selben

Lissa holt Bronze beim SV Zwochau


Die Bambini des SV 90 Lissa reisten am 07.09.2013 zum ersten Vorrundenturnier ins Nachbarörtchen Zwochau. Da Löbnitz leider kurzfristig absagen musste, standen zur Turniereröffnung nur vier Mannschaften auf dem sehr kleinen Spielfeld.
In der ersten Partie standen sich die Mannschaften des SV 90 Lissa und des ESV Delitzsch gegenüber. Auf einem ungewohnt kleinen Spielfeld mit einer Mannschaftsstärke von 1:5 fanden die Jungs und Mädels des SV 90 Lissa nur schwer ins Spiel. Wenige Minuten nach Anpfiff lag Lissa dann auch schon 1:0 zurück. Der Neuzugang Fabius Prautsch im Tor schoss einen Abstoß genau in die Mitte, wo eine Delitzscher Spielerin lauerte, den Ball ohne Bedrängnis annehmen und ihn in der rechten Torecke versenken konnte. Nur wenige Minuten später fiel dann das 2:0 für den ESV Delitzsch. Der SV 90 Lissa hatte Einwurf in der eigenen Hälfte. Dieser wurde allerdings nicht zum eigenen Spieler geworfen, sondern zum Gegner. Der ESV reagierte daraufhin blitzschnell und schoss das runde Leder wieder platziert in die Tormaschen des SV 90 Lissa. Aber nun war Lissa am Zug. Durch ein Foul von Delitzsch an dem Lissaer Niklas Dönitz, bekam der SV 90 Lissa einen Freistoß an der Mittellinie. Der Gefoulte zögerte nicht lange. Er schnappte sich den Ball, legte ihn auf einen kleinen Rasenhügel und schoss den Ball mit seiner ganzen Kraft, gezielt in den Winkel des Delitzscher Gehäuses. Nun wurde es nochmal spannend. Die Bambini des SV 90 Lissa versuchten vergebens nochmal über die Mittellinie zu gelangen. Der ESV hielt jedoch dagegen und konnte sogar noch einen Schuss auf das Lissaer Tor bringen. Fabius Prautsch konnte diesen mit einem tollen Reflex von der Torlinie zur Eckfahne klären. Endstand des Spiels 2:1 für den ESV Delitzsch.
Ab dem zweiten Turnierspiel wurde die Mannschaftsstärke auf 1:4 verringert. Nun standen sich die Teams nicht mehr ständig auf den Füßen, sondern es konnte ordentlich Fußball gespielt werden.
Der SV 90 Lissa empfing in ihrem zweiten Spiel das Team von SV Grün – Weiß Selben. Die Bambini von Lissa gingen konzentriert in die Partie, was sich bereits nach wenigen Sekunden zeigte. Paul – Eric Neugebauer und Selvi Öcal machten Anstoß und legten den Ball direkt vor die Füße von Leonie Thiele. Sie zögerte nicht lange und schoss die Kugel von der Mittellinie ins Selbener Tor. Nur zwei Minuten vergingen und der SV 90 Lissa hatte Eckstoß. Die kleine Timea Bonekat sah Leonie Thiele in der Strafraummitte, spielte sie an und sie musste nur noch den Ball ins Tor lenken. Beim dritten Tor erkämpfte sich Selvi Öcal den Ball an der Mittellinie und passte genau auf Leonie Thiele, diese daraufhin den Ball ins Selbener Toreck schob. Die Lissaer Bambini Mannschaft war nun hochmotiviert und jeder wollte ein Tor schießen. Paul – Eric Neugebauer fing einen Einwurf in der Lissaer Spielfeldhälfte von Selben ab und sein Weg führte direkt aufs Selbener Tor, wo er nicht lange überlegte und zum 4:0 einschob. Selvi Öcal spielte in Zwochau ihr erstes Turnier und war am 5:0 beteiligt. Der SV 90 Lissa hatte Eckstoß und Selben konnte den Ball kurzzeitig aus der Gefahrenzone beseitigen, doch Selvi Öcal setzte an der Mittellinie nach und passte den Ball auf die freistehende Leonie Thiele,die sich die rechte Ecke aussuchte und das 6:0 schoss. Es waren noch drei Minuten zu spielen und der SV 90 Lissa war nicht zu bremsen. Paul – Eric Neugebauer machte einen Einwurf in den Selbener Strafraum, Leonie Thiele eroberte sich wieder den Ball und konnte sich gegen zwei Selbener Spieler durchsetzen und erzielte das 7:0. Das Schlusstor schoss wiederum Leonie Thiele, indem sie einen Pass von Niklas Dönitz aus dem Lissaer Strafraum perfekt annahm, einen Selbener Spieler an die Hacke schoss und der Ball ins Tor rollte.
Im dritten und letzten Spiel wartete der SV Zwochau auf der gegenüberliegenden Spielfeldseite. Die Zwochauer hatten Anstoß und konnten ohne Gegenwehr auf das Lissaer Tor laufen. Niklas Dönitz hätte als Abwehrspieler den Zwochauer Stürmer energischer entgegen gehen müssen, um an den Ball zu gelangen, dieser wartete aber zu lange und der Bambini aus Zwochau holte zum Schuss aus und versenkte den Ball zum 1:0. Das 2:0 für Zwochau fiel fast genauso. Der einzige Unterschied war, das Zwochau den Angriff aus ihrer eigenen Abwehrreihe aufbaute. Beim letzten Gegentor für Lissa, setzte sich ein Zwochauer Spieler von der Mittellinie bis zum Lissaer Strafraum durch und schob gekonnt zum 3:0 ein. Das Schlusstor an diesem Turniertag erzielte Timea Bonekat für den SV 90 Lissa. Leonie Thiele schoss den Ball aus der Lissaer Abwehrreihe in Richtung Zwochauer Tor, wo schon Timea Bonekat lauerte. Sie nahm den Ball an der Außenlinie mit, zog in die Mitte und erzielte das 3:1.

Platzierungen:
1. ESV Delitzsch
2. SV Zwochau
3. SV 90 Lissa
4. SV Grün – Weiß Selben

Für den SV 90 Lissa spielten:
Paul – Eric Neugebauer, Leonie Thiele, Niklas Dönitz, Timea Bonekat, Selvi Öcal, Fabius Prautsch

5. Platz bei strahlendem Sonnenschein


Am 08.06.2013 lud der Kreissportbund Nordsachsen zum Pokalendrundenturnier ein. Der ESV Delitzsch stellte seinen Fußballplatz mit zwei markierten Bambinifeldern zur Austragung dieses Turniers zur Verfügung. Aufgrund der schlimmen Hochwasserlage in einigen Gebieten Nordsachsens sagten drei Mannschaften ab, somit nahmen sieben Teams am Turnier teil.
Die Mannschaft aus Lissa empfing in ihrem ersten Spiel den ESV Delitzsch. Die Lissaer erkämpften sich nur wenige gute Chancen. Der ESV hingegen umso mehr und sie belohnten sich durch gutes Zusammenspiel mit einem Tor. Die Hälfte der Spielzeit war um, die Stürmer von Lissa bemühten sich noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor Schluss erhielt Maximilian Kaiser einen Pass von Marlon Kühr und setzte sich gegen drei Delitzscher durch und kam auch zum Abschluss, jedoch ging dieser Schuss knapp am Torpfosten vorbei. Danach fiel auch schon der Schlusspfiff und der ESV siegte mit 1:0.
Im nächsten Spiel forderte die SG Eintracht Weßnig/Mehderitzsch den SV 90 Lissa heraus. Es schien, als steckte noch die erste Turnierniederlage in den Knochen, da die jüngste Mannschaft aus Lissa sichtlich schwer ins Spiel fand und einige Fehlpässe machte. Dies nutzte die SG Eintracht Weßnig/Mehderitzsch aus und versenkte einen Fehlpass, den ein Abwehrspieler aus Lissa in die eigene Strafraummitte schoss, zum 1:0. Dank Jeremy Kaiser im Gehäuse und seinen schnellen Reflexen blieb es bei diesem einen Gegentor.
Nach zehnminütiger Pause spielte der SV 90 Lissa gegen den SV Concordia Schenkenberg. Bei diesem Spiel zeigten die Bambini noch mehr Willen und Kampfgeist als zuvor. Sie arbeiteten sich mehrmals vor das gegnerische Tor, allerdings fehlte der Torabschluss und das Spiel miteinander zum Erfolg. Die Concorden machten ihre Sache besser und erzielten durch einen sehenswerten Schuss den 1:0 Endstand.
Nach der dritten 1:0 Niederlage in Folge war die Traurigkeit in den Gesichtern nicht mehr zu übersehen. Aber dies sollte sich im nächsten Spiel gegen den FC Eilenburg II ändern. Nach vielen motivierenden Worten der Trainerin Ramona Lenhardt und den Eltern ging es dann auf das Spielfeld zwei, wo der SV 90 Lissa noch nicht gespielt hatte. Von Anfang an war das Team konzentriert. Jeder hielt seine Position und ging seiner zugeteilten Aufgabe nach. Somit setzte sich Finn Robin Prautsch an der Außenlinie durch, zog nach innen mit dem Ball am Fuß und schoss aus 15 Metern über den Torhüter ins Tor. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten. Maximilian Kaiser spielte gleich zwei Eilenburger Abwehrspieler aus und schoss den Ball unhaltbar ins Eck. Das dritte und letzte Tor in diesem Spiel erzielte wieder Maximilian Kaiser. Timea Bonekat erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, diesen spielte sie zu Finn Robin Prautsch. Er sah Maximilian Kaiser vor dem Eilenburger Tor und passte den Ball genau vor dessen Füße. Er suchte sich eine Ecke aus und schob zum 3:0 Endstand ein.
Das vorletzte Spiel bestritt der SV 90 Lissa gegen den FC Eilenburg I. Die Eilenburger gingen mit hohem Tempo in das Spiel und erzielten schon nach ein paar Minuten das 1:0. Dies brachte den SV 90 total aus dem Konzept, sodass noch drei Tore für den FC Eilenburg I folgten.
Das letzte Spiel wurde nochmal spannend. Der FSV Krostitz führte bereits nach vier Minuten 1:0, da die Abwehr aus Lissa nicht konsequent zum Ball ging, sondern die Krostitzer spielen ließen. Die Bambini aus Lissa wollten nicht schon wieder 1:0 verlieren und setzten alles daran, noch ein Tor zu schießen. Dies dauerte allerdings einige Zeit und die Lissaer Abwehr, Laura Michelle Kummer und Niklas Dönitz, mussten vorher noch einige brenzlige Situationen vorm eigenen Tor beseitigen, ehe Maximilian Kaiser den 1:1 Endstand schießen konnte. Durch ein Foul von Krostitz hatte Lissa zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor Freistoß. Maximilian Kaiser schoss den Ball auf das Tor, der Hüter wehrte ihn ab und der Ball rollte wieder direkt vor seine Füße. Er zögerte nicht lange und schoss den Ball platziert ins obere Eck des Krostitzer Tors. Das Remis im letzten Spiel brachte den SV 90 Lissa auf den 5. Platz vor der SG Eintracht Weßnig/Mehderitzsch und FC Eilenburg II beim Pokalendrundenturnier.

Sieger des Turniers wurde der ESV Delitzsch
2. SV Concordia Schenkenberg
3. FC Eilenburg I
4. FSV Krostitz.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Jeremy Kaiser, Laura Michelle Kummer, Niklas Dönitz, Timea Bonekat, Finn Robin Prautsch, Marlon Kühr, Maximilian Kaiser

2. Platz durch gute Teamarbeit


Beim Platzierungsturnier am 25.05.2013 um die Frühjahrsmeisterschaft 2013 des Nordsächsischen Fußballverbandes belegten die G-Junioren des SV 90 Lissa den 2. Platz.
Im ersten Spiel des Turniers empfing Lissa die zweite Mannschaft des FC Eilenburg. Die Bambinimannschaft aus Lissa ist nur mit fünf Spielern und einer Spielerin angereist, gingen jedoch sehr motiviert in die erste Partie. Diese endete 0:0, da auf beiden Seiten kaum Torchancen herausgespielt wurden.
Im 5. Spiel des Turniers stand die Mannschaft der SG Eintracht Weßnig I dem SV 90 Lissa gegenüber. In dieser Partie wurde ein Tor für den SV 90 leider nicht gegeben. Jeremy Kaiser machte Abschlag aus dem Lissaer Strafraum bis zum gegnerischen Tor, der Hüter von Weßnig berührte vor der Torlinie und der Ball rollte im Nachhinein doch noch in die Maschen. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf eine Wiederholung des Abschlags.
Nach einer kurzen Verschnaufpause stand bereits die Mannschaft der SG Eintracht Weßnig II bereit. In diesem Spiel erzielte Maximilian Kaiser das 1:0, durch gute Vorarbeit von Leonie Thiele aus der Abwehr und Marlon Kühr aus dem Sturm. Jedoch blieb diese Partie spannend, da sich der SG Eintracht Weßnig II noch nicht geschlagen gab. Sie prüften zwei Minuten vor Spielende durch einen Distanzschuss die Reaktionsfähigkeit von Jeremy Kaiser und mussten feststellen, dass er sehr gut in Form war und diesen Schuss klasse hielt. Somit siegte der SV 90 Lissa.
Im vorletzten Spiel, welches 0:0 endete, empfing die Lissaer Bambinimannschaft den FC Eilenburg I. In diesem Spiel waren gute Torchancen zu sehen, allerdings ohne Erfolg.
Im 15. und letzten Spiel an diesem Turniertag erwartete die Mannschaft aus Jesewitz den SV 90 Lissa. Besonders lobenswert in diesem Spiel war, dass das Team aus Lissa keine Schwäche zeigte, obwohl sie ohne Auswechselspieler am Turnier teilgenommen haben. In diesem Spiel zeigte sich Maurice Kepper von seiner besten Seite und ärgerte den FC Eilenburg I indem er die Bälle vor dem Lissaer Tor wegschnappte. So entstand dann auch das 1:0 für den SV 90 Lissa. Maurice erkämpfte sich den Ball in der Lissaer Hälfte, spielte ihn an der Außenseite des Spielfeldes entlang, wo bereits Marlon Kühr auf seinen Einsatz wartete. Er schoss den Ball vor das Eilenburger Tor und Maximilian Kaiser schob zum 1:0 Endstand ein. Auch der jüngste Spieler des SV 90 Lissa, Paul-Eric Neugebauer hatte eine gute Torchance. Er schoss den Ball jedoch am rechten Pfosten vorbei.
Hätte das Tor gegen Weßnig I im 2. Spiel gezählt, wäre der SV 90 Lissa 1. Platz geworden.

Für den SV 90 Lissa spielten:
Jeremy Kaiser, Leonie Thiele, Maurice Kepper, Paul-Eric Neugebauer, Marlon Kühr, Maximilian Kaiser

Kreisliga Nordsachsen  Bambinis


Turnier in Selben  Platz 3

Beim Turnier in Selben sah man bei den Lissaern bereits einige Fortschritte zur Vorwoche. Wieder waren die Schenkenberger überlegen, dennoch gelang durch sehr gute Abwehrarbeit die Null zu halten und ein torloses Remis zu erspielen. Offensiv wollte es aber nicht so recht klappen, für ein 1:0 gegen Selben reichte es aber dennoch. Nach einem Schuss von Marlon Kühr setzte die fünfjährige Timea Bonekat nach und erzielte das goldene Tor. In der letzten Partie gegen den späteren Turniersieger ESV Delitzsch reichte die Kraft nicht mehr ganz, allerdings schaffte der ESV wegen guter Lissaer Abwehrarbeit und einer sehr guten Leonie Thiele zwischen den Pfosten lediglich zwei Treffer. Für Lissa endete somit das Turnier mit dem angestrebten dritten Platz.


Es spielten:
Leonie Thiele, Timea Bonekat, Marlon Kühr, Niklas Donitz, Maurice Kepper, Josephine Hilke und Laura Kummer

Kreisliga Nordsachsen  Bambinis


Turnier in Delitzsch  Platz 3

Für die neu formierte Mannschaft um Trainerin Ramona Lenhardt war es der erste Auftritt überhaupt, entsprechend hoch fiel dann auch die erste Niederlage gegen Schenkenberg mit 0:5 aus. Dabei reagierte Keeperin Leonie Thiele mehrfach hervorragend. Gegen den Gastgeber vom ESV Delitzsch lief es dann schon etwas besser, Josi Hilke konnte beim 1:4 sogar einen Ehrentreffer erzielen. Die Partie gegen die SG Selben/ Delitzsch gewann Lissa sogar mit 1:0, den Treffer erzielte wieder Josi Hilke. Damit errang Lissa hinter Schenkenberg und dem ESV den dritten Platz.

Es spielten:
Leonie Thiele, Timea Bonekat, Marlon Kühr, Niklas Donitz, Maurice Kepper, Josephine Hilke und Laura Kummer

Platzierungsturnier in Naundorf 

1.Platz

Wegen einiger Absagen hatten die Kleinsten und deren Betreuer schon Angst mächtig unter die Räder zu kommen – kein Wechsler mit und mit Timea und Marlon die jüngsten Kicker auf dem Feld. Doch da wuchsen so einige Zwerge mächtig über sich hinaus. Gleich in der ersten Partie gegen die Gastgeber traf Giselle zur Führung und hielt anschließend die Abwehr zusammen, vorn traf Leonard doppelt und nach einigen tollen Paraden der neuen Keeperin Leonie war das Spiel zu Ende und mit 3:0 gewonnen. Die Euphorie war wohl etwas groß, denn schon das nächste Spiel gegen Weßnig ging glatt mit 0:2 verloren, wobei ausreichend Chancen vorhanden waren. Nach kurzem Aufrappeln wurde Krostitz an die Wand gespielt, das knappe 1:0 durch Leonard täuscht aber schmeichelhaft über die Lissaer Überlegenheit hinweg. Auch gegen den FC Delitzsch ging es hauchdünn zu. Die Führung durch Leonard konnten die Loberstädter noch ausgleichen, doch nach Giselles schönem Heber zum 2:1 und Leonards 3:1 war die Partie entschieden. Nun sollte es der Silberrang werden, denn keiner merkte so recht, dass die Gastgeber Naundorf dem bis dahin führenden Team aus Weßnig mit einem 3:2 ein Bein stellten und Wermsdorf/ Luppa teilte sich danach mit Weßnig die Punkte. In der letzten Partie gaben die Lissaer Jungen und Mädchen nochmal alles und vor allem in der Abwehr wurde so richtig gearbeitet. Leonie hielt den Kasten (fast) sauber und vorn trafen Leonard und Giselle zum 2:1Endstand.

Unter tosendem Applaus der Eltern und Zuschauer nahmen die völlig überraschten Kinder bei der Siegerehrung den Pokal für den Turniersieger in Empfang.        

Es spielten:
Leonie, Giselle, Marie-Sophie, Leonard, Timea und Marlon

 

Platz zwei im letzten Hallenturnier der Saison


Die noch nicht im Spielbetrieb befindliche Mannschaft aus Radefeld lud zum ersten Bambiniturnier ein. Die jüngsten Lissaer Mädchen und Jungen schossen dabei gleich in der ersten Partie Ortsnachbarn Zschernitz aus der Halle. Beim klaren 3:0 traf Giselle Bonekat doppelt und Leonard Werner zum dritten Tor. Gegen den späteren Turniersieger Schenkenberg wollte nichts so recht gelingen, das Spiel ging daher mit 0:1 verloren. Lissa war anschließend den Gastgebern in allen Belangen überlegen, wobei Giselle Bonekat dreimal traf und praktisch im Alleingang alles entschied.
Die letzte Partie gegen Glesien blieb torlos, trotz drückender Überlegenheit und zahlreicher Chancen, wollte kein Tor mehr gelingen.
Am Ende war Lissa mit dem zweiten Platz hinter Schenkenberg und vor Glesien, Radefeld und den punkt- und torlosen Zschernitzern zufrieden und Giselle Bonekat entführte sogar noch den Pokal für den Torschützenkönig.
 
Es spielten:
Marie-Sophie Hinze, Amy Wania, Giselle Bonekat, Leonie Thiele, Marlon Kühr, Leonard Werner, Josephine Hilke und Timea Bonekat

Bambini-Turnier in Eilenburg

bambinis_eb

Am vergangenen Wochenende bestritt Ramona mit ihren Bambinis das letzte Hallenturnier vor den Ferien.
Dabei schlugen sich die jüngsten Lissaerinnen und Lissaer sehr achtbar und belegten in einem spannenden und gut besetzten Turnier nur durch das schlechtere Torverhältnis den fünften Platz.
Jeder spielte gegen jeden und Lissa erwischte in der Partie gegen Naundorf einen Traumstart. Josi Hilke und Giselle Bonekat trafen beim 2:0Sieg. Gegen die starken Riesaer hielt die Siegesserie an und Lissa gewann durch einen Treffer von Giselle Bonekat mit 1:0. Danach folgten zwei unglückliche Niederlagen, beide mal knapp mit 1:2 und beide mal traf wieder Giselle Bonekat, doch weder gegen Piesteritz noch gegen Weßnig wollte mehr gelingen. Gegen Gastgeber und den späteren Turniersieger Eilenburg wollte dann beim 0:3 gar nichts mehr gelingen. Ramona Lenhardt motivierte ihr Team aber vor der letzten Partie gegen Taucha nochmal richtig und prompt sprang ein deutlicher 4:1Sieg heraus. Tormaschine Giselle Bonekat erzielte dabei alle vier Treffer und war neben Keeperin Marie-Sophie Hinze die beste Kickerin.     

Hallenkreismeisterschaft


Nach Vorrunde nur noch Pech am Schuh

Die jüngsten Lissaer Mädchen und Jungen verpassten bei der Endrunde der Hallenmeisterschaft nur knapp und mehr als unglücklich eine Medaille. In der Vorrunde gelang gleich ein grandioser 2:0Sieg gegen Zschernitz, der nach Toren von Giselle Bonekat und Leonard Werner durchaus noch hätte viel höher ausfallen können, denn Zschernitz schoss nicht einmal auf das Lissaer Tor. In der zweiten Partie gewann Lissa gegen Mitfavorit Eilenburg durch zwei Treffer von Giselle Bonekat glücklich, aber nicht unverdient mit 2:1. Im letzten Vorrundenspiel hätte Lissa ein Punkt zum Gruppensieg gereicht, doch die völlig überforderten Löbnitzer hatten gegen Lissa nicht den Hauch einer Chance. Leonard Werner begann den Torreigen, Amy Wania traf zum 2:0 und Giselle Bonekat traf noch zweimal zum verdienten 4:0Sieg.
Auch im Halbfinale war Ramona Lenhardts Mannschaft klar besser, aber verschoss reihenweise Torchancen, nur zwei Minuten vor dem Ende schoss Weßnig das erste Mal aufs Tor und traf zu allem Überfluss zur Führung, welche Lissa trotz permanentem Anrennen und weiteren Chancen nicht ausgleichen konnte.
So blieb nur das Spiel um Platz drei, wo Gruppengegner Eilenburg wartete, sie haben das Halbfinale gegen den späteren Meister Glesien glatt 2:0 verloren. Wieder war Lissa besser, wobei einige Spielerinnen und Spieler etwas müde wirkten. Gute Chancen wurden ausgelassen und nur wenige Sekunden vor Spielende erreichte ein Abstoß den schußstarken Fuß einer Eilenburger Spielerin, die postwendend das goldene Tor traf und somit den Eilenburgern die Bronzemedaillen bescherte.
Meister wurde ungeschlagen und völlig verdient, nach einem knappen aber jederzeit verdienten 1:0 gegen Weßnig.

Es spielten:
Marie-Sophie Hinze, Amy Wania, Giselle Bonekat, Leonie Thiele, Marlon Kühr, Leonard Werner und Timea Bonekat

Weihnachtsturnier der Bambinis um den 3. Volks- und Raiffeisenbank-Cup 2011


Mit einem kleinen Muskelkater nach der Qualifikation für die Hallenkreismeisterschaft in den Ministutzen fuhren unsere jüngsten Kicker nach Brandis, um ihr Können im sportlichen Wettstreit mit Mannschaften aus dem Muldental und der Stadt Leipzig unter Beweis zu stellen. Neben zwei Mannschaften des Ausrichters, dem an dieser Stelle ein großes Dankeschön für ein wunderbares Turnier gesagt werden soll, war ein Team der Messestadt vom SV Lipsia 93 vertreten.
Erklärtes Ziel des Veranstalters war es, den jüngsten Fußballern und Fußballerinnen die Möglichkeit zu geben, im Rahmen eines Turniers erstmalig als Mannschaft aufzulaufen. Daher waren die Gastmannschaften von vornherein im Vorteil, und belegten nach sehenswerten Spielen auch die vorderen Plätze. Die Lissaer Minikicker nutzten ihre Turnier- und Spielerfahrung und fanden sich letztendlich auf dem verdienten 2. Platz wieder. Nur dem Turniersieger, dem SV Lipsia 93, musste man sich in der letzten Partie des Vormittages geschlagen geben. Ein scharfes Auge und einen straffen Schuss bewies Leonard Werner mit 3 Toren. Zur besten Torhüterin wurde Marie-Sophie gewählt und Giselle siegte im Duellschießen um die Auszeichnung als beste Spielerin des Turniers.

Es spielten:
Timea Bonekat, Giselle Bonekat, Marlon Kühr, Leonard Werner, Marie-Sophie Hinze, Amy Wania, Leonie Thiele