news

Info

Testspiel mit Licht und Schatten

SV 90 Lissa - SV 1922 Pouch-Rösa 3:0 (2:0)

Die Damen des SV 90 Lissa absolvierten am vergangenen Sonntag ein Testspiel gegen das Team vom SV 1922 Pouch-Rösa (Landesliga Süd Sachsen-Anhalt). Neben dem Test des allgemeinen Leistungsvermögens konnten auch drei Neuzugänge ihr Können unter Beweis stellen. Die Lissaerinnen fanden etwas schneller in die Partie und hatten diese gut im Griff. Dieses anfängliche leichte Übergewicht nutzten sie auch zur Führung. In der achten Minute eröffnete Janina Brauns mit einem Pass auf die rechte Außenbahn einen Angriff. Marina Drobisch erlief sich die Kugel und beförderte diese an den Fünfmeterraum, wo sich Kristin Lattauschke durchsetzte und zum 1:0 vollstreckte. Sie war es auch, die nach weiteren zwei Minuten die Führung ausbaute. Einen perfekten Pass von Ramona Lenhardt konnte sie im Sechzehner mitnehmen und abgeklärt zum 2:0 einschieben. Nach der Führung sollte das Spiel dann eigentlich aus einer sicheren Defensive kontrolliert werden, aber das gelang nicht. Die Gäste übernahmen ab der zwanzigsten Minute die Initiative und ließen zudem keine zwingenden Chancen für die Lissaerinnen zu. Mit langen Diagonalpässe drängten sie die Gastgeberinnen das ein oder andere Mal weit in die eigene Spielhälfte und kamen auch zu klaren Chancen. Im Abschluss klebte den Gästen jedoch das Pech an den Stiefeln, so dass keine der Chancen zu einem Torerfolg genutzt werden konnte. Zu dem zeigte Ulrike Hundt im Lissaer Kasten eine fehlerfreie Partie. Nicht nur, dass sie auf der Linie einen sicheren Eindruck hinterließ, sondern auch in der Strafraumbeherrschung zeigte sie Präsenz. Bei den Gastgeberinnen lief in dieser Phase spielerisch nicht all zu viel zusammen. In Drucksituationen gelang der geordnete Spielaufbau aus der eigenen Hälfte nicht, zu schnell landete das Spielgerät wieder in den Reihen der Gäste. Auch einfache technische Fehler führten immer wieder zu Ballverlusten. Bis zur Pause wäre vom Spielverlauf her ein Unentschieden allemal gerecht gewesen, aber es ging mit der Zwei-Toreführung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel fing sich das Lissaer Team wieder. Die Defensive stand wieder stabil und ließ in der Folgezeit keine hundertprozentigen Torchancen für die Gäste zu. Das eigene Spiel wurde wieder geordneter und zielstrebiger, es wurden auch wieder eigene Möglichkeiten erarbeitet. Eine von diesen nutzte Anika Radak in der 76. Minute zum 3:0 Endstand. Ihr Schuss aus 18 Metern war noch leicht abgefälscht und schlug so unerreichbar im rechten Toreck ein.

Zu Spielbeginn waren die Lissaerinnen sofort präsent und effektiv. Nach der Führung überließ man den Gästen die Partie und kam selbst überhaupt nicht mehr zu Offensivaktionen. In diesen Phasen muss künftig mehr Ruhe und Ordnung gezeigt werden, um Spiele nicht aus der Hand zu geben. Die Neuzugänge Sarina Groscholewski, Anne Semisch und Caroline Schmidt hinterließen alle einen positiven Eindruck.

Es spielten:
Ulrike Hundt, Isabell Barthel, Julia Höpping, Julia Krappidel, Ramona Lenhardt, Janina Brauns, Doreen Glöckner, Tina Gallus, Anika Radak, Marina Drobisch, Kristin Lattauschke, Sarina Groscholewski, Anne Semisch, Caroline Schmidt

Frauen  DFB-Ü35-Cup in Leipzig

SV 90 Lissa & Friends schmücken sich mit Bronze

UE35_Leipzig_20131

Zum ersten Mal fanden die Deutschen Meisterschaften der Frauen für Ü35-Teams statt, wofür sich alle Teams über die fünf Regionalverbände qualifizierten. Der SV 90 Lissa startete als Hallenlandesmeister für den Veranstalter, den Sächsischen Fußballverband. Nach diversen Absagen wegen Arbeit, Verletzung und Krankheit verstärkten sich die Lissaerinnen mit Freunden aus Jena, Leipzig und Chemnitz, die jahrelang in verschiedenen Mannschaften spielten, nun aber vereinslos sind. Laut Reglement war lediglich das Alter die Bedingung und der Ausweis als Legitimation nötig. Die Mannschaften reisten bereits am Freitagabend an und konnten sich bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel Ramada in Leipzig begrüßen. Samstag wurden alle Mannschaften durch die Stadionsprecherin Conny Kanik (Lissa) herzlich begrüßt und während des Einlaufens dem interessierten Publikum vorgestellt. Anschließend wurden die ersten Begegnungen angepfiffen. wobei Lissa mit der Unterstützung seiner Freunde gleich im Eröffnungsspiel gegen den Meister des Nordostdeutschen Fußballverbandes, Tennis Borussia Berlin antreten musste. Die Hauptstädterinnen reisten unter anderen mit der Europameisterin von 1997 Inken Beeken (ehem. Potsdam) an, doch Lissa hielt stark dagegen, kam zunächst aber kaum zu Chancen. Nach dem Seitenwechsel ging Lissa durch die Jenaerin Sylvia Michel in Führung und konnte diese zunächst gut verteidigen, doch unnötige Ballverluste im Spielaufbau luden die Berlinerinnen zunächst zum Ausgleich und nachdem Lissa zu viel wollte, für weitere Treffer in den Schlussminuten ein. Somit unterlag Lissa mit 1:3 und war ziemlich enttäuscht. Doch schon in der nächsten Partie gegen FFC Niederkirchen vom Regionalverband Südwest lief alles deutlich besser, da bekam auch niemand weiche Knie vor deren prominenter Spielerin Silke Rottenberg, gegen die ausgerechnet Lissas Doreen Glöckner spielen durfte. Die Führung erzielte Anja Kunick, welche durch Yvonne Peter (Jena) ausgebaut wurde. Nach dem Seitenwechsel traf Kathrin Breitung (Leipzig) zum 3:0 und Petra Weschenfelder (Jena) legte sogar zum 4:0 nach. Der Ehrentreffer durch die Ex-Nationaltorfrau Silke Rottenberg kam in der Schlussminute zu Stande als sich ihre Bewacherin bereits eine Pause gönnte. Nach der gemeinsamen Mittagspause traf Lissa auf das starke Team vom RV Süd, der SG Gomadingen/ Tettnang und es war das wohl temporeichste und intensivste Spiel beider Mannschaften überhaupt. Mehrfach glänzte Solveig Weiss (Chemnitz) im Lissa Tor, doch auch Lissa traf mehrfach Pfosten oder Gegenspielerin, aber zunächst nicht das Tor. Dies gelang nach sensationellem Antritt und glänzender Vorarbeit von Sylvia Michel der Mitspielerin Sandra Schlarp (Jena) unter grenzenlosem Jubel der Mitspielerinnen. Danach war Lissas stärkste Phase, wobei vergessen wurde, den Deckel drauf zu machen. Und wieder wurde dem Team die letzte Minute zum Verhängnis, ein unnötiger Ballverlust führte zum Konter und zum Ausgleich, welcher dem Team bereits zu diesem Zeitpunkt alle Chancen auf den Titel kostete.
Der Ärger dauerte nicht lange an, denn nach einer kurzen Ruhephase im Hotel stand ein Bus bereit, der alle Mannschaften zum offiziellen DFB-Empfang in den Ratskeller brachte, wo bereits ein großes Buffet wartete. In Feierlaune schwor sich das Team dabei ein, auf jeden Fall eine Medaille zu holen, denn dieses Ziel war noch einen Tag zuvor überhaupt kein Thema. Diszipliniert und eigentlich auch ziemlich kaputt ging es rechtzeitig ins Bett.
Das vorletzte Gruppenspiel gegen SV Wingst (RV Nord) wurde dann durch Lissa&Friends dominiert. Leider wurde das Tor nicht getroffen, so dass man sich mit dem 0:0 zufrieden geben musste. Dafür wurde gegen Preußen Borghorst vom RV West nochmal richtig Gas gegeben und es fielen endlich auch Tore. Kathrin Breitung traf dabei gleich doppelt, Andrea Altmann (Jena) und Sandra Weschenfelder machten den Sieg mit ihren Toren perfekt und zu guter Letzt zirkelte noch Abwehrrecke Cindy Ruddat (Jena) den Ball aus 40m zum 5:0Endstand in die Maschen.
Glücklich und zufrieden nahmen die Spielerinnen ihre Medaillen in Empfang und wurden in einer herzlichen und jederzeit sehr fairen Atmosphäre von Siegern und Besiegten gleichermaßen beglückwünscht. Überhaupt befand sich die gesamte Veranstaltung auf einem extrem hohen Niveau, dem sich alle Mannschaften mit ihren Spielerinnen, den Schiedsrichterinnen und allen Offiziellen lückenlos anschlossen. Die jederzeit faire Spielweise führte dazu, dass der Arzt des DFB und die zur Verfügung stehenden Physiotherapeutinnen weites gehend ohne Beschäftigung blieben.

Lissa&Friends spielte mit:
Solveig Weiss (Chemnitz), Doreen Kühr, Doreen Glöckner, Anja Kunick (alle Lissa), Kathrin Breitung (Leipzig), Andrea Altmann, Sylvia Michel, Yvonne Peter, Cindy Ruddat, Sandra Schlarp, Petra Weschenfelder (alle Jena)

SV 90 Lissa zum ersten Mal Landesmeister

Sachsenmeisterschaft für Ü30-Teams

UE30-Turnier

Was haben die Frauen des SV 90 Lissa in den letzten mehr als 20 Jahren nicht alles schon gewonnen, doch ein Landesmeistertitel war bisher noch nicht dabei. Dafür sorgten die erfahrensten Kickerinnen, die sich für die Ü30-Landesmeisterschaft in Pegau meldeten. Der Sächsische Fußballverband lud alle Vereine zu dieser Veranstaltung ein, wobei nach zahlreichen Zusagen auch wieder einige Vereine ihre Teams zurückzogen.                        

Am Ende blieben vier Vereine übrig, wobei alle Teams aus dem Raum Leipzig kamen und man höre und staune, gleich zwei Mannschaften aus Nordsachsen. Interessant war dabei der Spielmodus, wo zunächst Jeder gegen Jeden spielen musste. In den Halbfinals trafen dann der Erste und Vierte sowie der Zweite und der Dritte aufeinander. Auf diese Weise bestand die Möglichkeit, sich nach einer tollen Vorrunde den Tag gründlich zu versauen oder nach einer eher schwachen Vorrunde trotzdem noch ins Finale zu kommen. In einem ausgeglichenen Feld war dies letztlich auch der Fall und machte alles erstmal richtig spannend. Die Eröffnungspartie dominierte Luppa und bezwang den LSV Südwest 2:0. Anschließend trat Lissa gegen West 03 Leipzig an und gewann letztlich verdient ebenfalls 2:0. Dabei sah es anfangs nicht so aus, erst nach dem Führungstor von Doreen Kühr brach das Eis, Mareike Fuß erhöhte auf 2:0 und die Punkte waren sicher. In der nächsten Partie gab es ein herzliches Wiedersehen der Nordsächsinnen, welche vor 15 Jahren für ihre Mannschaften Lissa und damals Wacker Dahlen in der Landesliga spielten. In den 12 Minuten schenkten sie sich freilich nichts und drückten gehörig aufs Tempo. Nach einem sehenswerten Spielzug brachte Diana Hiller die Lissaerinnen in Führung, kurz darauf glich Luppa aus und machte es wieder spannend. Carmen Kretschmann war es dann vorbehalten den 2:1Siegtreffer zu bestellen und sie ließ die Luppaer Torfrau Diana Zehrfeld, welche auch schon für Lissa in der Landesliga spielte, alt aussehen. Im internen Stadtduell bezwang West 03 den LSV Südwest knapp mit 1:0, geriet aber später gegen die starken Luppaerinnen mit 0:4 unter die Räder. Zuvor bezwang Lissa den LSV Südwest deutlich mit 3:0, dem Doppelpack von Mareike Fuß folgte ein Treffer von Doreen Glöckner, anschließend ließ Lissa Ball und Gegner laufen und versuchte sich schon für das Halbfinale zu schonen.     
Alles lief auf ein Nordsächsisches Endspiel hin, Lissa hatte die besten Spielanlage und bislang jeden Gegner im Griff. Auch der FSV Luppa war bislang sehr treffsicher und ließ den Gegnern kaum Räume. Doch im Halbfinale war das alles nichts mehr wert und die Karten wurden neu gemischt. Trotz gnadenloser Überlegenheit und früher Führung gelang dem FSV Luppa im Halbfinale kein weiterer Treffer, dem SV West 03 reichte dagegen nur ein Schuss und es kam nach dem Ausgleich zum Strafstoßschießen, wo letztlich Luppa endgültig die Nerven versagten und überraschend unterlag. Auch das zweite Halbfinale war sehr spannend. Lissa ging schnell durch ein Tor von Diana Hiller in Führung, Mareike Fuß legte zum 2:0 nach und alles schien gelaufen. Mit dem plötzlichen Gegentor kam plötzlich Hektik auf, die Leichtigkeit ging verloren und Lissa rettete sich mit Glück, Geschick und einer glänzenden Anja Kunick im Tor ins Finale. Nachdem der FSV Luppa den LSV Südwest um Platz drei mit 1:0 bezwang trat Lissa im Finale an. Dabei zeigten sie noch einmal sehr guten Fußball, spielten technisch hervorragend und auf allen Positionen mannschaftsdienlich. Dem Führungstor von Mareike Fuß folgte ein Doppelpack von Doreen Glöckner, den 4:0Endstand besorgte Carmen Kretschmann mit einem straffen Linksschuss. Bei der Siegerehrung zum ersten Landesmeistertitel in der Vereinsgeschichte wurde Mareike Fuß als Torschützenkönigin ausgezeichnet.

Für den Landesmeister 2013 SV 90 Lissa spielten:
Anja Kunick, Doreen Kühr, Stefanie Böhm, Doreen Glöckner, Katrin Dost, Diana Hiller, Mareike Fuß und Carmen Kretschmann

02.02.2013 - BaseCup in Delitzsch

SV Lissa Flyer BaseCup

Vielen Dank an SCHWARZ AUSSENWERBUNG


Logo_SchwarzAW

Turniersieg zum Jahreswechsel


Turnier_Doebeln12_2012_klein
Hallenturnier in Döbeln


Dünn besetzt und ohne großen Ziele reiste eine Hand voll Kickerinnen nach Döbeln zum alljährlich gut besetzten Frauenfußballturnier. Gleich in der Eröffnungspartie gegen den Landesligisten von Wacker Leipzig wurden die Befürchtungen bestätigt, wahrscheinlich nicht ganz mithalten zu können. Zwar glich Lissa nach Wackerführung durch Ramona Lenhardt aus, konnte die eigenen Chancen aber nicht verwerten, geriet erneut in Rückstand und musste gar das entscheidende 1:3 hinnehmen. In der zweiten Partie gegen Ligarivale Klinga/ Ammelshain gelang dann schon mehr. Beim deutlichen 4:1Sieg fielen besonders gute Kombinationen auf, treffsicher erwiesen sich Jasmin Bornkessel und Ramona Lenhardt, welche beide doppelt trafen. Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen ging es dann in die Partie gegen die starken Gastgeberinnen der SG Döbeln/ Hartha, welche zwar dominierten, gegen eine starke Lissaer Abwehr und einer überragenden Manja Fischer im Tor aber keine Lücke fanden. Stattdessen gelang Lissa mit wenigen Kontern ein heftiger 3:0Sieg und Ilka Bretschneider nach ihrer erfolgreichen Genesung ein lupenreiner Hattrick. Gegen den SV Rußdorf ging die Partie knapp mit 1:2 verloren, zwar konnte Janina Brauns die Führung der im Kreis Zwickau kickenden Damen ausgleichen, nach deren erneuter Führung traf Lissa aber nicht mehr. Doch schon in der Partie gegen die Reserve des Gastgebers gelangen wieder zahlreiche Kombinationen, Pässe in die freien Gassen fanden  ihr Ziel und die Abnehmer freuten sich mit wunderschönen Toren. Ramona Lenhardt traf mit einem Doppelpack, die beiden anderen Tore zum klaren 4:1 erzielten Ilka Bretschneider und Janina Brauns. In der letzten Partie gegen PSV Chemnitz wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert, wobei Lissa defensiv sehr konzentriert arbeitete und kompakt stand. Vorn erzielten Ilka Bretschneider und Ramona Lenhardt die notwendigen Tore und mit einem tollen 2:0 stand bereits der zweite Platz wegen dem besseren Torverhältnis gegenüber der SG Döbeln/ Hartha II fest. Da aber Wacker Leipzig nach vier Siegen in Folge die Puste ausging und die beiden letzten Spiele verlor, sprangen die überglücklichen Lissaerinnen sogar ganz nach oben auf das Siegertreppchen und sind zu recht sehr stolz auf ihre Leistung.

Insgesamt ging es am Ende sehr eng zu und nur das Torverhältnis entschied über alle drei Siegerplätze.


Endstand:
1. SV 90 Lissa 12Pkt, 15:8 Tore
2. Wacker Leipzig 12Pkt, 13:8 Tore

3. SG Döbeln/ Hartha II 12Pkt, 9:7 Tore
4. SG Döbeln/ Hartha I  10Pkt, 14:11 Tore

5. SV Rußdorf 9Pkt
6. PSV Chemnitz 7Pkt
7. Klinga Ammelshain 0Pkt   


Es spielten:
Manja Fischer, Jasmin Bornkessel, Isabell Barthel, Ramona Lenhardt, Ilka Bretschneider und Janina Brauns

Mit neuen Trikots ins neue Jahr dank EnviaM


Nachdem Kathrin Lehmann, die Mutter der Keeperin Lena erfolgreich bei der Verlosung von Trikots teilgenommen hat, konnten sich die C-Juniorinnen kürzlich beim Training über einen nagelneuen Trikotsatz freuen.
Die Marketing-Chefin von EnviaM kam persönlich vorbei und übergab den zahlreich anwesenden Kickerinnen eine prall gefüllte Tasche, was die Mädchen zu Anlass nahmen und sich für ein aktuelles Mannschaftsbild spontan umzogen.
Der SV 90 Lissa wurde während der Aktion für seine engagierte Nachwuchsarbeit gelobt und darauf hingewiesen, dass sich die fleißige Arbeit der Aktiven und der Verantwortlichen bis nach Chemnitz herumgesprochen hat. Na das hört man gerne.    
Jetzt kann das neue Jahr kommen, in welches die Lissaerinnen noch motivierter starten.

C-Juniorinnen EnviaM
hintere Reihe v.l.: Stefanie Kretschmann, Franziska Hönemann, Lisa Krüger, Laura Merkel,  Michelle Bornkessel, Cora Weißer, Tina Weißer, Emely Doberitz

vordere Reihe v.l.: Saskia Hirsch, Annalena Röhlig, Lena Lehmann, Antonia Feig, Leoni Meyer, Linda Glöckner, Josi Schenke

Kreisauswahl Nordsachsen  U15 weiblich

12 Mädchen aus 5 Vereinen erringen Platz 2
 
Mit Unterstützung der Vereine und des Verbandes gelang es dem Landkreis Nordsachsen endlich ein starkes Team als Kreisauswahl zusammen zu stellen.
Nach langer Anfahrt begann in Großenhain das Turnier mit den Vertretern der Kreise Meißen, Oberlausitz, Westlausitz und dem Stadtverband Dresden.
Im ersten Spiel stand die Hintermannschaft um Vanessa Wegner gegen Gastgeber Meißen sehr sicher, vorn gab es gute Chancen und in den verbleibenden zwanzig Minuten traf Sarah Kiefner mit einem Doppelpack zum 2:0Erfolg. Gegen die spielstarken Westlausitzerinnen hielten die Nordsachsen lange gut dagegen, ehe sie dann doch 0:1 in Rückstand gerieten. Doch mit hoher Motivation und Willensstärke setzten die Nordsachsen alles auf eine Karte und retteten durch ein Tor von Pauline Kamm einen Punkt. Gegen die noch punkt- und torlosen Girls aus der Oberlausitz wollte zunächst nicht so recht gelingen. Zwar ergaben sich Chancen, doch mit der geänderten Taktik kamen die Nordsächsinnen nicht wirklich klar und gerieten zweimal in Rückstand. Zum 1:1 glich die sehr auffällige Lara Biedermann aus, den 2:2Endstand besorgte Sarah Kiefner. Kurz vor dem Treffer schoss sie allerdings einen Foulstrafstoß an die Latte. In der letzten Partie trafen die Nordsächsinnen auf den noch ungeschlagenen Stadtverband aus Dresden. Auch in dieser Partie hielten sie sehr gut dagegen und mit der sehr starken Lisa Deutrich das Ergebnis mit einer knappen 0:1Niederlage spannend. Ärgerlich war allerdings, wie der Gegentreffer fiel, denn die Torschützin legte sich den Ball klar mit der Hand vor, was alle deutlich sahen, außer der Schiri. Trotz dieser  Niederlage konnte sich Nordsachen hinter Dresden und wegen des besseren Torverhältnisses vor Meißen, Westlausitz und Oberlausitz durchsetzen.
Trainer Tino Glöckner war sehr angetan von der Atmosphäre der Mädchen untereinander, welche sich praktisch vor dem Anpfiff zum ersten Mal sahen und freut sich zudem auf ein Wiedersehen bei der nächsten Kreisauswahlveranstaltung.
Ein besonderer Dank gilt zudem den begeisterten Eltern und Bettina Sachse vom FSV Luppa, welche die Mädchen zum Spielort fuhren und dort liebevoll betreuten.          
 
Es spielten:
Lisa Deutrich, Eva Große (beide FC Hartenfels Torgau), Michelle Sander (SV Laussig 51), Kim Küchler, Vanessa Wegner, Anna Schlösser, Sarah Kiefner, Pauline Kamm (alle FSV Luppa), Franziska Hönemann, Tina Weißer, Lena Lehmann (alle SV 90 Lissa) und Lara Biedermann (Wacker Dahlen)
 
 
 

Sportfest 2012

Sportfest 2012
Bevor einige schriftliche Ergüsse folgen, könnt ihr Euch schonmal in der Galerie ein paar Eindrücke vom vergangenen sportlichen Wochenende in Lissa holen.

LissaII-Belgern22

Viel Spaß

Samstag
Ein Mix der möglichen Aktivitäten

Sonntag
Schnuppertraining für den Nachwuchs
Punktspiel: Lissa II - Roland Belgern 6:5

Sportfest-Wochenende 2012

Am kommenden Wochenende findet unser alljährliches Sportfest mit zahlreichen sportlichen sowie geselligen Highlights statt.
Doch klickt einfach und seht selbst, was Euch am Sportwochenende 2012 erwartet.

Letztes Spiel der Saison

Wichtige Information
SV 90 Lissa - TuS Pegau
Das Spiel am kommenden Sonntag wird erst
15:30 angepfiffen!

Kreispokal - HF

Der Termin für das Kreispokal-Halbfinale wurde auf den 07.04.2012 - 14:00 festgelegt.

SV Luppa - SV 90 Lissa II

Sponsoren

Der SV 90 Lissa bedankt sich bei seinen Unterstützern und Sponsoren und nimmt dies zum Anlass, an dieser Stelle unsere kleine Sponsorentafel zu präsentieren.
Wir haben noch viel Platz auf der Tafel - gern präsentieren wir auch Ihre Firma auf unserer Seite.
Bitte kontaktieren Sie uns bei eventuell auftretenden Fragen.

Anja geht neue Wege


Anja Kunick übernimmt Geschäftsführung beim FF USV Jena

Anja Kunick tritt ab dem 01. Februar beim Frauen-Bundesligisten FF USV Jena das Amt der Geschäftsführerin an. Sie folgt damit auf Michael Krannich, der den Verein am Jahresende verlassen hat. Die 37-jährige Diplom-Kauffrau war zuletzt fünf Jahre lang beim Sächsischen Fußball-Verband für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Während der beiden FIFA Frauen- Weltmeisterschaften verantwortete sie im Auftrag des DFB im Spielort Dresden den gesamten Medienbereich. Kunick ist im Frauenfußball keine Unbekannte. Seit 13 Jahren ist sie als Schiedsrichterin in der Frauen-Bundesliga unterwegs, leitete 2006 das DFB-Pokalfinale und schaffte 2007 den Sprung auf die FIFA-Liste. Sie ist im nordsächsischen Lissa aufgewachsen. „Fußball begleitet mich seit Kindesbeinen und ist zu meiner Berufung geworden. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und weiß, dass es viel zu tun gibt, um den Verein wirtschaftlich zu konsolidieren ", sagt Anja Kunick. Der DFB wird Anja Kunick nicht mehr in der Frauen-Bundesliga ansetzen. Sie wird im Laufe des Jahres 2012 ihre Karriere als DFB-Schiedsrichterin beenden. „Es ist vielleicht eine Floskel, aber wir müssen alle an einem Strang ziehen, um die Ziele zu verwirklichen", sagt Kunick. „Gern gehe ich voran. Es geht schließlich um die Sicherung des Erstligafußballs für die Region." Der Vorstand des FF USV Jena e.V. freut sich, mit Anja Kunick eine sehr sachkundige Frau für die Geschäftsführungsaufgaben gewonnen zu haben, und geht davon aus, dass mit ihrer Anstellung neue Impulse für den Frauenfußball in Jena und Thüringen verbunden sein werden.

DFB-Hallenpokal 2012

Lissa besuchte den DFB-Hallenpokal 2012 in Magdeburg.
Bilder des Turniers

Neujahrswünsche

Liebe Fussballfreunde,
wir wünschen allen Fans, Spielern, Spielerinnen sowie deren Freunden + Familien und allen anderen Teams ein gesundes neues Jahr
mit vielen sportlichen Highlights ohne Verletzungssorgen!
Wir sehen uns in 2012, Euer SV 90 Lissa!

Nachwuchs läuft groß auf

webj01
Der Lissaer Nachwuchs lief beim Derby RB Leipzig - Hallescher FC auf.

Zum letzten Höhepunkt der Saison wurde auf Einladung von RB Leipzig den Jüngsten unseres Vereins eine große Bühne eingeräumt. In den Farben des Vereins und unter Repräsentation des offiziellen Ausrüsters des SV 90 Lissa sowie zweier Sponsoren liefen die Kinder im Rahmen der Begegnung RB Leipzig vs. Hallescher FC in der Red-Bull-Arena Leipzig auf.
Vor einer großartigen Kulisse von mehr als 18.000 Zuschauern in Begleitung des zurzeit besten deutschen Schiedsrichters durften 25 Jungen und Mädchen Stadionluft schnuppern.
An dieser Stelle ein Dankeschön an RB Leipzig für die freundliche Einladung.

Weihnachtsfeier der Nachwuchsabteilung

Bowl-Play X-Mas


Zum gemeinsamen Saisonausklang fanden sich im „US Bowl“ in Leipzig insgesamt 52 Kinder der Lissaer Nachwuchsabteilung mit ihren Trainern ein. Nach einem aus Vereinssicht erfolgreichen Jahr 2011 bildete das gemeinsame Bowling einen sportlichen Abschluss.
Ein gemeinsames Weihnachtslied und die Siegerehrung für die Besten im Spiel mit Pins und Kugel waren neben ein paar Worten durch den Nachwuchsleiter und den Präsidenten die „Pflichtpunkte“ im abendlichen Programm.
Der Übergabe der Weihnachtspräsente, in welche die Meisten noch hineinwachsen müssen, folgte noch die Stärkung mit Spagetti und Bolognese.

Termine

Die Termine wurden um Hallenturniere ergänzt. Bitte haltet Euch auf dem Laufenden.

Hallenlandesmeisterschaft Auslosung


08.01.2012 um 14.30 Uhr
Hallenlandesmeisterschaften in Regis-Breitingen mit folgenden Mannschaften:

SV 90 Lissa
Bornaer SV 91
Leipziger FC 07
SV Eintracht Leipzig Süd
Postspielverein Leipzig
SG LVB
SV Klinga/Ammelshain

An alle Vereinsmitglieder und Interessenten

Handtuch
Falls es sich noch nicht herum geschwiegen haben sollte, gibt es Badehandtücher hoher Qualität, verziert mit unserem Vereinswappen zu erwerben. Zum Preis von 20 Euro erhaltet ihr nicht nur Strickware in der Größe 50 cm x 100 cm in limitierter Auflage, ihr unterstützt unseren Verein auch finanziell. Wer Interesse hat, meldet sich über die Kontaktfunktion auf unserer Homepage.

Spielbericht CFC


Der
Spielbericht von Chemnitz ist online.

V O T I N G

Unser Team braucht jede mögliche Unterstützung. Gebt Eure Stimme ab und bringt uns ganz nach vorn.

Surft auf
sportfoerderung-reifen.com, wählt den Reifen.Com-Standort Leipzig aus und votet für SV 90 Lissa!

Es winken Gewinne und Unterstützungspakete für unseren Verein und damit für jeden Einzelnen!

Trainer-Kontakte

Ich habe die email-Adressen der Trainer auf der Kontaktseite untergebracht.

Fotos

Eine kleine Bildauswahl des Testspiels gegen Jößnitz/Auerbach vom vergangenen Sonntag ist online.

News sind nun auch eröffnet...

Nun ist es endlich soweit - der erste kleine Beitrag hat die News-Abteilung eröffnet!
Danke Jens für den Eröffnungstext und nicht nur dafür!

DFB-Ferienfreizeit 2011

Ferienfreizeit 2011

DFB-Ferienfreizeit 2011
In der Zeit vom 31.07.2011 bis zum 09.08.2011 verbrachten 16 Nachwuchsspielerinnen unseres Vereins 10 spannende und sportliche Tage an der Ostsee. Eine Ferienfreizeit, in Anerkennung der vorbildlichen Jugendarbeit unseres Vereins, welche durch den DFB organisiert wurde, bot eine Vielzahl an Höhepunkten.
Ein weiterer Bericht und Fotoimpressionen folgen in Kürze...